Gelsenkirchen - Den müden Seriensiegern von Schalke 04 ist auf ihrer Rekordjagd die Luft ausgegangen: Beim bitteren 0:3 (0:1) gegen den 1. FC Köln verpassten die Königsblauen nicht nur den siebten Pflichtspielerfolg in 22 Tagen deutlich, sondern auch eine neue Vereinsbestmarke in Bundesliga-Zeiten.

Anthony Modeste brachte die Kölner mit seinem sechsten Saisontor (45.), dem ersten Gegentreffer für Ralf Fährmann seit 542 Minuten, in Führung. Yannick Gerhardt (79.) und Simon Zoller (84.) nahmen den Gelsenkirchenern in der Schlussphase endgültig die Chance zum Sprung auf Platz zwei.

Der FC klettert

Mit dem Dreier in seinem 1500. Bundesligaspiel rückte der FC bis auf zwei Punkte an den Tabellendritten Schalke heran. Modeste, im Sommer für 4,5 Millionen Euro von 1899 Hoffenheim verpflichtet, erzielte fünf der letzten acht Kölner Tore.

Schalke-Trainer André Breitenreiter hatte zum Ende der dritten Englischen Woche in Folge quasi zurückrotiert: In Junior Caicara, Roman Neustädter, Dennis Aogo und Max Meyer kehrten vier Spieler in die Startelf zurück, die beim 4:0 am Donnerstag in der Europa League gegen Asteras Tripolis eine Pause bekommen hatten.

Höwedes nur auf der Bank

So musste auch Weltmeister Benedikt Höwedes drei Tage nach seinem ersten 90-Minuten-Einsatz seit fast fünf Monaten wieder auf die Bank. Kölns Coach Peter Stöger tauschte gegenüber dem 1:1 gegen Ingolstadt nur einen Spieler: Für Zoller lief Pawel Olkowski auf.

Dass sie es mit einem anderen Kaliber als dem griechischen Vizemeister zu tun hatten, merkten die Schalker schon in den ersten Minuten. Köln nutzte Ungenauigkeiten im Spielaufbau der Gastgeber schnell zu gefährlichen Kontern: Neustädter rettete in letzter Sekunde vor Modeste (1.), Gerhardt verfehlte nur knapp das Tor (7.).

Schalke kommt einfach nicht durch

Die Königsblauen taten sich schwer, eine Lücke zu finden. Köln war durch Modeste (26. und 28.) einem Treffer zunächst weiter deutlich näher. Ein Kopfball von Klaas-Jan Huntelaar ans Außennetz (29.) und ein Volleyschuss von Leroy Sané (40.) sorgten vor Timo Horns Tor aber doch noch für Gefahr. 

Sekunden vor der Pause endete nach über neun Stunden die Schalker Zu-Null-Serie: Modeste überwand nach einem mustergültigen Pass von Leonardo Bittencourt Fährmann. Im zweiten Durchgang bemühten sich die Gelsenkirchener, dem Spiel noch einmal eine Wendung zu geben. Doch in vielen Szenen war nicht zu übersehen, dass ihnen die Kräfte schwanden.

Zoller macht den Deckel drauf

Köln verteidigte geschickt, gab keine Räume frei und hatte schon durch Modeste die Chance zum 2:0 (68.). Gerhardt traf wenig später auf starke Vorarbeit von Olkowski mit einem platzierten Flachschuss, der eingewechselte Zoller schloss anschließend einen Konter der Kölner sicher ab.

SID

Spieler des Spiels: Anthony Modeste

Anthony Modeste gabe die Hälfte der Kölner Torschüsse ab (sechs von zwölf) und traf bereits zum vierten Mal diese Saison zum 1:0 - Ligaspitze. Zudem gewann er ordentliche 48 Prozent seiner Zweikämpfe.