Big Point für Mönchengladbach! Andre Hahn dreht mit einem Doppelpack die Partie gegen Bayer Leverkusen und schießt die Borussia Richtung Champions League - © imago / Müller
Big Point für Mönchengladbach! Andre Hahn dreht mit einem Doppelpack die Partie gegen Bayer Leverkusen und schießt die Borussia Richtung Champions League - © imago / Müller
Bundesliga

Hahn schießt Gladbach Richtung Champions League

Mönchengladbach - Dank André Hahn hat Borussia Mönchengladbach den vierten Tabellenplatz gesichert und beste Aussichten auf die erneute Teilnahme an der Champions League.

Die Fohlenelf bezwang die bereits für die Konigsklasse qualifizierte Werkself von Bayer Leverkusen verdient mit 2:1 (1:1) und verteidigte vor dem letzten Spieltag den begehrten vierten Platz. Weil von den Verfolgern lediglich der 1. FSV Mainz 05 gewann, hat Mönchengladbach vor dem letzten Spieltag auf die Mainzer, Hertha BSC und den FC Schalke 04 jeweils drei Punkte Vorsprung und das deutlich bessere Torverhältnis (zur Tabelle).

Chancen-Feuerwerk vor der Pause

Hahn (43./79.) traf doppelt für die Borussia, die ihren siebten Heimsieg in Folge feierte. Das Team von André Schubert kann somit am letzten Spieltag mit einem Erfolg in Darmstadt die Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation perfekt machen. Charles Aránguiz (20.) hatte mit seinem ersten Bundesliga-Tor zur Führung der Gäste getroffen, die den achten Sieg in Folge und damit einen Vereinsrekord aber verpasste.

Besonders vor der Pause sahen die 54.010 Zuschauer ein wahres Chancen-Feuerwerk mit zwei Aluminium-Treffern und zwei Toren. Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich dann eine spannende Partie mit leichten Vorteilen für die Borussia, die bis zum Schluss um den wichtigen Dreier kämpfte.

Pfostenschuss nach 31 Sekunden

Der Beginn der Partie war spektakulär: Nur 31 Sekunden waren gespielt, als Oscar Wendt mit seinem schwächeren rechten Fuß den Pfosten traf. Es war der Auftakt einer furiosen Viertelstunde, in der zunächst Ibrahima Traoré alleine vor Bernd Leno das 1:0 hätte machen müssen (10.) und im Gegenzug Robbie Kruse die Unterkante der Latte traf (11.).

Angesichts der Fülle an Großchancen schien das erste Tor nur eine Frage der Zeit, in der 20. Minute war es soweit: Nach einem Querpass von Javier Chicharito Hernández, der beim 5:0 im Hinspiel einen Dreierpack erzielt hatte, markierte Aranguiz aus sieben Metern sein erstes Bundesliga-Tor.

Gladbach drängt und belohnt sich

Angetrieben von Granit Xhaka riskierte die Borussia nun mehr, griff enorm früh an, während die Werkself auf Konter lauerte. Kurz vor der Pause wurden Gladbachs Bemühungen durch Hahn belohnt. Der lange Zeit verletzte Angreifer traf im dritten Spiel in Folge.

Nach der Pause drängte die Borussia auf den zweiten Treffer, ließ aber die Spritzigkeit des ersten Durchgangs vermissen. Traoré (54.) und Raffael (55.) versuchten es aus der Distanz, der starke Leno war jedoch auf dem Posten. Erst Hahn machte es kurz vor Schluss mit seinem siebten Saisontor besser.

SID

>>> Zum Liveticker mit Aufstellungen und Statistiken

Spieler des Spiel: Andre Hahn

Andre Hahn wurde durch seinen Doppelpack zum Matchwinner. Im Kampf um Platz vier ist Hahn der entscheidende Faktor, er erzielte in den letzten sechs Spielen fünf Tore. Zudem gab Hahn wie immer keinen Ball verloren, bestritt die meisten Zweikämpfe aller Borussen (26) und gewann ordentliche 42 Prozent davon.