München - Sieg und Schale: Der FC Bayern München hat seine Meister-Saison versöhnlich beendet. Der deutsche Fußball-Rekordchampion gewann das abschließende Bundesligaspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 verdient mit 2:0 (1:0) und beendete seine jüngste Negativserie.

Robert Lewandowski brachte das Team von Trainer Pep Guardiola in der 25. Minute per Handelfmeter in Führung. Für den Polen war es das 17. Saisontor, zur Torjägerkanone reichte es jedoch nicht mehr. Das 2:0 erzielte Bastian Schweinsteiger (48.).

Bayern gewinnt wieder und feiert

Viel wichtiger als das Ergebnis war aber ohnehin das Nachspiel: FCB-Kapitän Philipp Lahm erhielt die Schale von Ligapräsident Reinhard Rauball und Christian Seifert, Vorsitzender der DFL-Geschäftsführung. 

Die Bayern hatten sich bereits am 30. Spieltag den Titel gesichert. Zuletzt gab es in der Liga allerdings drei Niederlagen gegen Bayer 04 Leverkusen, den FC Augsburg und den SC Freiburg, dazu kamen das Halbfinal-Aus im DFB-Pokal gegen Borussia Dortmund und in der Champions League gegen den FC Barcelona.

Vor dem Spiel gegen Mainz wurden die Zuschauer bereits von Blas- und Trachtenkapellen unterhalten. Dazu präsentierte der FC Bayern 25 Legenden für jeden Titel seit der Premiere 1932 mit Böllerschüssen.

Meister-Party auf dem Marienplatz

Nach den Feierlichkeiten im Stadion stand am Abend im Münchner Postpalast die mannschaftsinterne Feier an. Am Sonntagnachmittag steigt dann  die obligatorische Sause auf dem Münchner Rathausbalkon am Marienplatz (So feiert der FC Bayern die Meisterschaft).

Das Spiel selbst war zunächst nicht dazu angetan, die Zuschauer in Stimmung zu bringen. Die Münchner taten sich schwer, gegen die gut organisierten Mainzer Lücken zu finden. So benötigten sie einen Strafstoß zur Führung. FSV-Profi Niko Bungert war ein Kopfball von Schweinsteiger an die Hand gesprungen, Lewandowski ließ sich die Chance nicht entgehen.

Danach wurden die Aktionen der Münchner zwingender. Jerome Boateng scheiterte an Mainz-Keeper Loris Karius, zudem verfehlten Kopfbälle von Dante und Schweinsteiger nur knapp das Ziel. Kurz nach dem Wechsel gelang dem engagierten Weltmeister aber mit einem schönen Schlenzer nach Lewandowskis Vorarbeit das vorentscheidende 2:0.

Mainz gab sich nie auf und hatte gute Gelegenheiten durch Julian Baumgartlinger und Yunus Malli. Doch Bayern-Keeper Manuel Neuer war jeweils auf dem Posten.

SID

Liveticker mit Aufstellungen und Statistiken

Spieler des Spiels:

Bastian Schweinsteiger

Bastian Schweinsteiger traf in dieser Saison erstmals in zwei Bundesliga-Spielen in Folge - es war sein fünftes Saisontor, eins mehr als letzte Saison. Er war an sieben Torschüssen beteiligt (fünf abgegeben, zwei aufgelegt) und war bei Bayern am zweithäufigsten am Ball.

So sehen es die Clubs*

* Die verlinkten Spielberichte geben ausschließlich die Sichtweise der jeweiligen Vereins-Homepages wieder.