Augsburg - Der FC Augsburg hat im Kampf um einen Platz in der Europa League erneut wertvolle Punkte liegen lassen, der 1. FC Köln punktet weiter für die ersehnte Rettung. Die bemühten, aber nur selten gefährlichen Schwaben kamen in einem zähen Spiel gegen die Geißböcke nicht über ein 0:0 hinaus.

Während Augsburg trotz des Unentschiedens Platz 6 behauptete, musste der FC trotz des vierten Spiels ohne Pleite in Serie seine Klassenerhaltsparty vertagen. Der eine Zähler durch das neunte torlosen Remis ist aber sehr wertvoll.

Köln schaltet schnell nach hinten um

Vor 29.158 Zuschauern in der SGL-Arena entwickelte sich das von FCA-Trainer Markus Weinzierl erwartete Spiel: Augsburg hatte deutlich mehr Ballbesitz, tat sich gegen die äußerst konzentrierte FC-Defensive aber schwer, im Strafraum zum Abschluss zu kommen.

Das lag vor allem daran, dass die Gäste sich nach Ballverlusten blitzschnell wieder formierten - das war herausragendes defensives Umschalten.

Chancen nach Ecken

Köln verlegte sich bei seinen eigenen Offensivbemühungen auf Gegenstöße und Standards. Nach einer Ecke von Nationalspieler Jonas Hector hatte der frühere Augsburger Kevin Vogt per Kopf die erste gute Chance der Partie, doch Verteidiger Jeong-Ho Hong klärte kurz vor der Torlinie (16.).

Augsburg benötigte ebenfalls eine Ecke, um erstmals in die Nähe eines Treffers zu kommen: Nach einer Unsicherheit von Timo Horn rettete Dominic Maroh für den geschlagenen Torhüter bei einem Schuss von Markus Feulner (19.).

Hong mit zwei Kopfball-Chancen

Wenig später machte es Horn besser, als er gegen den heranstürmenden Raul Bobadilla klärte (30.). Es war die einzige Szene, in der einer der vielen langen Augsburger Bälle - hier von Hong - für etwas Gefahr sorgte. Aus dem offensiven Mittelfeld um Halil Altintop, dessen Vertragsverlängerung wie jene von Kapitän Paul Verhaegh und Alex Manninger vor dem Spiel bekannt gegeben wurde, kam zu wenig.

Dass Köln nach einer knappen Stunde Stürmer Anthony Ujah rausnahm und mit Mergim Mavraj auf Fünferabwehrkette umstellte, machte es Augsburg noch schwerer. Der FCA, der nur eines der vergangenen sechs Spiele gewonnen hatte, gab aber nicht auf. Allein: Es fehlte bei aller optischer Überlegenheit an Spielwitz und Ideen. Hong vergab nach einer Ecke per Kopf zwei Mal das mögliche 1:0 (72. und 82.)

SID

Liveticker mit Aufstellungen und Statistiken

Spieler des Spiels:

Kevin Wimmer

Der Verteidiger war beim FC am häufigsten am Ball (61 Mal) und kam mit nur einem Foul am Gegenspieler aus. Der junge Österreicher hatte den agilen FCA-Stürmer Raul Bobadille sehr gut im Griff und war somit maßgeblich am erneuten Spiel ohne Gegentreffer - dem zwölften in dieser Saison - beteiligt.

So sehen es die Clubs*

* Die verlinkten Spielberichte geben ausschließlich die Sichtweise der jeweiligen Vereins-Homepages wieder.