Mönchengladbach - Kein Sieger im Verfolgerduell: Borussia Mönchengladbach und der 1. FSV Mainz 05 haben in der Bundesliga durch ein 1:1 (1:1) den möglichen Sprung auf Platz zwei verpasst. Max Kruse (15.) brachte die leicht überlegenen Gladbacher zunächst in Führung, doch Jonas Hofmann (31., Handelfmeter) gelang der Ausgleich. Während die Borussia mit 13 Punkten Dritter ist, folgen die Mainzer (11) auf Rang sechs.

Durch das Remis in einem guten Spiel bauten beide Teams ihre beeindruckenden Serien aus: Gladbach ist erstmals seit der Meistersaison 1976/1977 nach sieben Spieltagen noch ungeschlagen, insgesamt hat die Mannschaft von Trainer Lucien Favre keines ihrer zwölf Pflichtspiele verloren. Die ebenfalls noch ungeschlagenen Gäste stellten den Vereinsstartrekord aus der Saison 2010/11 ein.

Leichte Vorteile für Gladbach

Die 50.383 Zuschauer im Borussia-Park sahen ein unterhaltsames und temporeiches Spiel mit leichten Vorteilen für die Gastgeber. Gladbach wirkte drei Tage nach dem 1:1 in der Europa League beim FC Zürich lange Zeit überraschend frisch, hatte viel Ballbesitz und die besseren Chancen. Mainz blieb mit seiner Fünferkette in der Abwehr und dem quirligen Torjäger Shinji Okazaki allerdings immer gefährlich.

Den besseren Start erwischte die Borussia. Spielmacher Raffael, der wie Weltmeister Christoph Kramer nach seiner Pause in Zürich wieder in der Startelf stand, vergab zunächst aus zehn Metern (4.). Kurz darauf hatte Kruse mehr Erfolg: Nach schönem Zusammenspiel mit Patrick Herrmann und Fabian Johnson nahm der unter der Woche für die Nationalmannschaft nominierte Torjäger den Ball mit rechts an und vollendete mit links zu seinem dritten Saisontor.

Hofmann vom Elfmeterpunkt

Gladbach hatte in der Folge die Partie im Griff, ließ den Ball zirkulieren, blieb im Abschluss aber zu unentschlossen. Als Strafe fiel fast wie aus dem Nichts der Ausgleich. Nach Flanke von Junior Diaz berührte Julian Korb den Ball mit der Hand, U21-Nationalspieler Hofmann verwertete den fälligen Elfmeter sicher. Für die Dortmunder Leihgabe war es das zweite Tor der laufenden Saison.

Das Tor sorgte für Sicherheit bei der Mannschaft von Trainer Kasper Hjulmand, die bis zur Pause sogar mehr vom Spiel hatte. Erst mit Beginn der zweiten Halbzeit war Gladbach wieder im Rhythmus, beiden Teams fehlt es nun aber deutlich an Tempo. Mehr als Distanzschüsse von Granit Xhaka (51.) und Raffael (58.) gab es zunächst aber nicht zu sehen.

Jairo hat die Führung auf dem Fuß

Als in der Schlussphase die Beine der Borussia müde wurden, kam Mainz wieder besser ins Spiel und hatte in der 67. Minute gar die Führung auf dem Fuß. Der kurz zuvor eingewechselte Jairo ließ einen Fehler von Schlussmann Yann Sommer aber ungenutzt. Kurz vor Schluss vergab Raffael für die Fohlen die riesengroße Möglichkeit auf den Sieg - sein Abschluss nach schöner Kombination über Kramer und Hazard konnte von Mainz auf der Linie geklärt werden.

Liveticker mit Aufstellungen und Statistiken

Spieler des Spiels:

Martin Stranzl

Martin Stranzl war einmal mehr der Stabilisator der Gladbacher Defensive. Der Kapitän gewann starke 84 Prozent seiner Zweikämpfe und war damit deutlich zweikampfstärkster Spieler auf dem Platz.