Köln - Der FC Augsburg hat seinen Höhenflug fortgesetzt und den vor einer Woche erstmals in der Vereinsgeschichte eroberten Champions-League-Platz erfolgreich verteidigt. Beim Aufsteiger 1. FC Köln feierten die Schwaben mit 2:1 (0:1) den vierten Sieg in Serie und verbesserten sich vor dem Abendspiel von Bayer Leverkusen bei Spitzenreiter Bayern München sogar auf Rang drei.

Der Serbe Nikola Djurdjic (53.) mit seinem ersten Bundesliga-Tor im Augsburger Trikot und Alexander Esswein (90.) sicherten dem FCA, dessen Vorstandsvorsitzender Walther Seinsch am Mittwoch überraschend zurückgetreten war, den erneuten Erfolg.

Ujah mit der Führung

Anthony Ujah (13.) hatte den FC in Führung gebracht, der Nigerianer ist mit nun fünf Saisontoren mit Abstand bester Schütze des Teams von Trainer Peter Stöger. Dennoch bleiben die Kölner das zweitschlechteste Heimteam der Liga, mit 15 Punkten kommen sie zudem der Abstiegszone gefährlich nahe.

Bei den Geißböcken rückte Marcel Risse nach rund fünfwöchiger Verletzungspause gleich wieder in die Startelf, aber nicht auf die gewohnte rechte Außenbahn, sondern in die Zentrale direkt neben den Ex-Augsburger Kevin Vogt. FCA-Coach Markus Weinzierl änderte seine Erfolgself zweimal: Djurdjic ersetzte den verletzten Tim Matavz, Dominik Kohr den Ex-Kölner Markus Feulner.

Vogt und Hector verpassen 2:0

Vor 48.500 Zuschauern in dem nicht ganz ausverkauften RheinEnergie-Stadion begann der FC ungewohnt stürmisch und hatte bereits nach 96 Sekunden die Chance zur Führung: Dusan Svento schoss nach schöner Vorlage von Ujah aber volley über das Tor. Rund zehn Minuten später war FCA-Keeper Alexander Manninger dann geschlagen: Ujah nahm eine Flanke von Pawel Olkowski mit der Brust an und überwand den Österreicher aus etwa acht Metern mit dem rechten Außenrist.

Nach einer fast einschläfernden Viertelstunde hatten die zunächst wahrlich nicht wie ein Spitzenteam auftretenden Gäste nach einer halben Stunde die große Chance zum Ausgleich, doch der gebürtige Kölner Daniel Baier köpfte aus kurzer Distanz in die Arme des FC-Torhüters Timo Horn. Danach hatte der FCA aber Glück, mit nur einem Gegentor in die Pause zu gehen: Jan-Ingwer Callsen-Bracker schlug einen Schuss von Olkowski kurz vor der Linie aus der Gefahrenzone (30.), Vogt zielte knapp daneben (38.), Manninger hielt gegen Jonas Hector (42.).

Esswein mit der Entscheidung

Nach der Pause wirkten die Gäste konzentrierter und wurden prompt belohnt. Einen Schuss von Kapitän Paul Verhaegh wehrte Horn noch ab, doch Djurdjic stocherte den Abpraller über die Linie. Die Partie wurde nun rasanter, vor allem der FCA drehte auf, doch Raul Bobadilla traf nur das Außennetz (59.).

Liveticker mit Aufstellungen und Statistiken

Spieler des Spiels:

Alexander Esswein

Erst in der 85. Minute wurde Alexander Esswein eingewechselt und avancierte dann zum Matchwinner. Nach 33 Bundesliga-Spielen ohne Tor traf er wieder - und das mit seinem einzigen Torschuss. Die Entscheidung in der Schlussminute, besser hätte es für Esswein nicht laufen können.

So sehen es die Clubs*

* Die verlinkten Spielberichte geben ausschließlich die Sichtweise der jeweiligen Vereins-Homepages wieder.