Sie stehen nicht im Rampenlicht der Bundesliga. Aber sie gehören zu den wichtigsten Männern im Trainerstab: die Spielbeobachter und Scouts. Sie beobachten von den Tribünen der anderen Arenen die Gegner des eigenen Clubs und analysieren deren Stärken und Schwächen, Taktik und Systeme.

Diese Informationen sind für die Bundesliga-Cheftrainer unerlässlich bei der Vorbereitung auf die nächsten Spiele und Gegner.

Präzise Gegneranalyse möglich

Den gleichen Vorteil können sich auch die Trainer im Offiziellen Bundesliga Manager (OBM) verschaffen. Durch das Extra-Feature "Spielbeobachter", das im OBM-Shop für sechs oder zwölf Monate erworben werden kann, wird eine präzise Gegneranalyse möglich.

Mit dem Spielbeobachter können die virtuellen Trainer innerhalb der Wettbewerbe, an denen sie teilnehmen, alle Spielanalysen der vergangenen Runden sowie alle Vorschauberichte anstehender Partien einsehen. Im Bereich Liga unter "Spieltag und Spielplan" sind alle Spielanalysen der Mannschaften ihrer Liga und die Vorschauberichte aller Partien der nächsten Spieltage abrufbar.

Direkter Vergleich beider Mannschaften einsehbar

In der Vorschau sehen die OBM-Verantwortlichen den direkten Vergleich beider Mannschaften, beide Kader, die aufgestellten Spieler und den Saisonverlauf beider Teams. So erhalten die Trainer detaillierte Informationen über das Geschehen und die anderen Mannschaften in Ihrer Liga: ob Aufstellungen, Torschützen, Zweikampfverhältnis oder Ballbesitz.

Welche erfolgversprechenden Schlüsse könnten die Nutzer des Spielbeobachters danach ziehen? Wie in der Realität liefert vor allem die Aufstellung des Gegners die wichtigsten Informationen über die zu erwartende Qualität und Stärke.

Taktik umstellen?

Einem Gegner, der beispielsweise mit dem Angriffstrio Grafite, Edin Dzeko und Mario Gomez antritt, muss natürlich eine eigene stabile und verstärkte Defensive entgegengesetzt werden als einem möglichen Sturmduo aus zwei Talenten.

Das Wissen um die taktische Formation des Kontrahenten bedeutet ebenfalls einen großen Vorteil – sowohl in der Realität als auch im OBM. Viele User haben in Testspielen und durch vergangene OBM-Spielzeiten die Erfahrung gemacht, welche eigene Taktik die jeweils günstigste ist bei verschiedenen Systemen der Gegner.

Kein starres System in ganzer Saison

Ganz klar: Der Spielbeobachter hilft den OBM-Trainern, flexibel und angemessen auf den Gegner zu reagieren; wenn er es für angebracht hält. Auch in der Bundesliga zieht kein Cheftrainer ein starres taktisches System vom 1. bis zum 34. Spieltag durch. Und keiner verzichtet auf die Beobachter auf den Tribünen der anderen Arenen.