Köln - Wer steigt ab, wer bleibt drin? Noch drei Spieltage stehen auf dem Plan - mit vier direkten Abstiegsduellen (zur Infografik)! Der Kampf im Tabellenkeller hält die Fans in Atem.

Die fünf Mannschaften auf den Plätzen 14 bis 18 sind nur durch vier Punkte voneinander getrennt, das gab es im Zeitalter der Drei-Punkte-Regel (seit 1995/96) nach 31 Spieltagen nie zuvor (zur aktuellen Tabelle). Vor dieser Regal gab es das drei Spieltage vor Saisonende zuletzt in der Saison 1987/88, also vor 27 Jahren.

Vier direkte Begegnungen um den Klassenerhalt

An den letzten drei Spieltagen kommt es noch zu vier direkten Duellen der unmittelbaren Abstiegskandidaten auf den Plätzen 14 bis 18: Der Hamburger SV spielt gegen den SC Freiburg (32. Spieltag), der VfB Stuttgart empfängt den HSV (33. Spieltag), der SC Paderborn trifft ebenfalls noch auf den VfB Stuttgart und Hannover 96 liefert sich den Showdown mit den Freiburgern (jeweils am 34. Spieltag).

Sowohl der HSV als auch die Freiburger haben also noch zwei direkte Duelle - für die Streich-Elf scheint das kein Vorteil zu sein: Die Breisgauer haben gegen die direkten Konkurrenten bisher noch nicht gewonnen und nur vier von 18 möglichen Punkten geholt. Die Tabelle der direkten Abstiegsduelle:

Rang

Verein

Spiele

Bilanz (S,U,N)

Punkte

1.

SC Paderborn

7

4-2-1

14

2.

VfB Stuttgart

6

3-3-0

12

3.

Hamburger SV

6

2-1-3

7

4.

Hannover 96

7

1-2-4

5

5.

SC Freiburg

6

0-4-2

4

Große Gewinner im Tabellenkeller

Der SC Paderborn war am vergangenen Spieltag neben dem HSV der große Gewinner im Tabellenkeller. Dank des 2:1-Sieges im Sechs-Punkte-Spiel in Freiburg verbesserten sich die Ostwestfalen von Rang 17 auf 15 und belegen damit nun erstmals seit dem 22. Spieltag keinen der letzten drei Plätze.

Für alle Freunde des Aberglaubens herrscht am 32. Spieltag Alarmstufe Rot: Wer nach 32 Spieltagen auf dem letzten Platz steht, hat schlechte Karten. Nur Borussia Dortmund kletterte 1968/69 an den letzten beiden Spieltagen noch auf Rang 16, alle anderen Tabellenletzten des 32. Spieltags stiegen ab. Derzeit belegt der VfB Stuttgart den letzten Platz, dass kann sich am kommenden Spieltag aber wieder ändern. Es bleibt also spannend!

Hier geht's zum Restprogramm der Abstiegskämpfer