Einen Tag nach dem unglaublichen 3:3-Unentschieden herrschte Ratlosigkeit bei den Werder-Profis.

"Wenn wir wüssten woran es liegt, dann hätten wir keine 19 Gegentore auf dem Konto", sagte Sebastian Boenisch. "Da kann man von Fahrlässigkeit und Dummheit sprechen. Wir haben in der letzten Zeit zu viele Punkte verschenkt", ergänzte Torsten Frings am Sonntagmorgen.

Jensen fällt aus, Rosenberg kann wohl spielen

Während die Spieler, die am Samstag zum Einsatz kamen ausliefen, trainierte Cheftrainer Thomas Schaaf mit dem Rest des Teams ganz normal. Es fehlten bei der Einheit allerdings einige Stammspieler. "Diego und Naldo haben sich heute behandeln lassen, werden aber morgen wieder ins Training einsteigen. Daniel Jensen wird am Mittwoch gegen Athen allerdings ausfallen", so der Trainer.

Jensen leidet schon seit einigen Wochen an einer Entzündung der Achillessehne. Nach dem Spiel gegen Dortmund brach die Verletzung wieder aus. Markus Rosenberg, der gegen Dortmund aufgrund eines Muskelfaserisses im Aduktorenbereich nicht zur Verfügung stand, trainierte am Sonntag hingegen erstmals wieder mit der Mannschaft und scheint einsatzbereit für das wichtige Champions-League-Gruppenspiel der Bremer am Mittwoch in Athen.