David Alaba (l.) zieht sich gegen Rom eine Innenband- und Innenmeniskusverletzung zu und muss operiert werden
David Alaba (l.) zieht sich gegen Rom eine Innenband- und Innenmeniskusverletzung zu und muss operiert werden
Bundesliga

OP und mehrwöchige Pause für David Alaba

München - Rekordmeister Bayern München muss verletzungsbedingt mehrere Wochen auf David Alaba verzichten.  Der Österreicher zog sich im Champions-League-Spiel gegen den AS Rom nach Angaben des Clubs einen Teilriss am Innenband und eine Innenmeniskus-Verletzung zu.

Dies diagnostizierte Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt nach einer mehrstündigen Untersuchung. Alaba muss sich zudem einer Operation unterziehen.

Mannschaftskollegen fühlen mit

"Das ist im Moment ganz bitter für mich. Denn sowohl in der Mannschaft als auch für mich ist es zuletzt so gut gelaufen. Nach der Operation werde ich, sobald es mir die Ärzte erlauben, mit der Reha beginnen. Ich hoffe, dass ich mit Hilfe unserer medizinischen Abteilung bald wieder auf den Platz zurückkehren werde", äußerte sich der Österreicher gegenüber fcbayern.de

"David ist ein kompletter Fußballspieler. Er kann auf allen Positionen spielen. Mit ihm verlieren wir einen super Typen, der überragend Fußball spielt. Er ist mit seiner Flexibilität sehr wichtig für unser Spiel", bedauerte Trainer Pep Guardiola.

Alabas Teamkollegen wünschten ihrem Mitspieler über die sozialen Netzwerke sofort gute Besserung: