München - Nach einem Sololauf durch das komplette Mittelfeld des 1. FC Köln jagte Stutgarts Christian Träsch die Kugel aus 21 Metern mit dem rechten Vollspann in den rechten Torwinkel. Selbst die "Tentakel" der Kölner "Krake" Michael Rensing waren gegen diesen wuchtigen Distanzschuss machtlos und konnten die Führung des VfB nicht verhindern.

Als Lohn wurde Träschs Fernschuss von den Usern von bundesliga.de zum "Tor des 30. Spieltags" gewählt. Dieses Tor war aber nicht nur sehr schön, sondern auch sehr wichtig. Träsch leitete mit seinem Treffer den 3:1-Auswärtssieg des VfB Stuttgart beim 1. FC Köln ein, damit ist den Schwaben ein Befreiungsschlag Abstiegskampf gelungen.

Der 23-Jährige traf nach über einem Jahr wieder für den VfB Stuttgart. Für einen Abstiegskandidaten präsentiert sich der VfB sehr torgefährlich: 50 Treffer hat die Truppe von Bruno Labbadia bereits erzielt, diese Marke wurde nur von den Spitzenteams Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen und Bayern München geknackt.

Deutlicher Vorsprung

Träsch überzeugte mit seinem Tor 46 Prozent aller User und sicherte sich damit deutlich den Platz an der Sonne. Auf Rang 2 folgt Andre Schürrle vom 1. FSV Mainz 05 mit 23 Prozent der Stimmen. Der 20-Jährige war der Garant für den ersten Heimsieg des FSV seit November letzten Jahres.

Schürrle fasste sich gegen Borussia Mönchengladbach ein Herz und zog von halblinks - noch außerhalb des Strafraums - ab. Die Kugel schlug rechts oben im Kasten von Marc-Andre ter Stegen ein und entschied die Partie zu Gunsten der 05er. Durch seinen 13. Saisontreffer zieht Schürrle mit dem erfolgreichsten Mainzer Schützen innerhalb einer Bundesligasaison gleich. 2006/07 traf Mohamad Zidan auch 13 Mal.

Ribery-Tore als Erfolgsgarant

Franck Ribery erreichte 22 Prozent der Stimmen und verpasste damit ganz knapp den 2. Platz. Der Mittelfeldakteur des FC Bayern setze mit einem überlegten Schuss in die linke untere Ecke den Schlusspunkt beim 5:1 gegen Bayer Leverkusen. Riberys Tore als Erfolgsgarant: Immer wenn der Franzose in der laufenden Saison traf (acht Mal), hat der FC Bayern gewonnen. Das gilt für Bundesliga, Pokal und Champions League.

Abgeschlagen ist Edu vom FC Schalke 04, der sechs Prozent der Stimmen zugesprochen bekam. Der Brasilianer glich mit einem sehenswerten Kopfball gegen Werder Bremen zum 1:1 aus. Edu wurde in der zweiten Halbzeit eingewechselt und feuerte die meisten Schüsse auf das Gehäuse von Tim Wiese ab. Sein einziger Versuch, der auch wirklich aufs Tor kam, zappelte dann gleich im Netz.

Matthias Lehmann belegt mit drei Prozent den letzten Platz in der Abstimmung. Der Mittelfeldspieler des FC St. Pauli sorgte mit einem Schlenzer in die rechte untere Torecke für die zwischenzeitliche Führung der "Kiezkicker" beim VfL Wolfsburg. Die hielt allerdings nicht bis zum Schlusspfiff, denn der Tscheche jan Polak köpfte in der Nachspielzeit zum 2:2 für die "Wölfe" ein.