Bremen - Werder Bremens Verteidiger Sokratis hat im Spiel beim 1. FC Nürnberg einen Muskelfaserriss im Adduktorenbereich des rechten Oberschenkels erlitten. Der griechische Nationalspieler zog sich die Verletzung in der ersten Minuten der Partie am Samstagnachmittag zu und musste sofort ausgewechselt werden.

Am Sonntag reiste er zunächst mit der Mannschaft zum Freundschaftsspiel beim TSV Frankonia Höpfingen, wo er bereits im Mannschaftsquartier die medizinische Behandlung begann. Anschließend flog er mit den Teamkollegen zurück nach Bremen.

In besten Händen

Direkt nach der Ankunft in der Hansestadt am Sonntagnachmittag wurde das Reha-Programm druch den medizinischen Stab der Werderaner fortgesetzt. "Ich werde in den nächsten Tagen nicht mit der Mannschaft trainieren können. Vielleicht kommt es mir entgegen, dass wir erst am Sonntag gegen Hertha BSC spielen, aber da müsste schon alles zusammenpassen", ließ der Grieche nach seiner Ankunft in Bremen durchblicken.

Mannschaftsarzt Dr. Götz Dimanski sieht die Hoffnung des Verteidigers nicht unbegründet. "Die Verletzung ist nicht so schwer, wir werden ihn rund um die Uhr behandeln und so schnell wie möglich wieder in die Lage versetzen, bei den Teamkollegen mitzumischen", so Dr. Dimanski nach der Behandlung am Sonntagabend.