Köln - Fünf Mal Deutscher Meister, fünf Mal DFB-Pokalsieger, Champions-League- und Weltpokalgewinner - die Trophäensammlung von Philipp Lahm mit dem FC Bayern München ist beeindruckend. Der Kapitän gehört zu den wichtigsten Spielern beim Rekordmeister.

Kein anderer Spieler steht in der jüngeren Geschichte der Bayern so für Erfolg wie Philipp Lahm. Von Verletzungen größtenteils verschont, war der 1,70 Meter große Defensivspieler an allen großen Triumphen der Münchner seit 2005 entscheidend beteiligt, seit 2011 sogar als Kapitän. Und auch in der aktuellen Mannschaft ist der Weltmeister und Ehrenspielführer der Nationalmannschaft eigentlich aus der Bayern-Elf nicht wegzudenken. Sein Knöchelbruch stellt Trainer Pep Guardiola, der ohnehin viele Verletzte in dieser Saison zu beklagen hat, vor große Schwierigkeiten. 

Bester Außenverteidiger der Welt

Bevor Guardiola an die Säbener Straße kam, spielte Lahm bei den Bayern erst Links dann Rechts als Verteidiger, galt als bester Außenverteidiger der Welt. Ein Prädikat, das er auch bei der WM noch einmal eindrucksvoll unter Beweis stellte. Bei dem spanischen Startrainer kommt Lahm jedoch überwiegend im zentralen Mittelfeld zum Einsatz, teilweise sogar im offensiven Bereich. Guardiola schätzt die Ballsicherheit des gebürtigen Münchners. In dieser Saison hatte Lahm bisher durchschnittlich 83 Ballkontakte und spielte 68 Pässe pro Spiel, wobei 89 Prozent seiner Anspiele beim eigenen Mitspieler ankamen. Ligaweit ist da einzig Bayerns Xabi Alonso noch passsicherer.

Im Mittelfeld kommt Lahm auch in der Offensive noch einmal deutlich mehr zur Geltung. Zwei Torvorlagen und zwei Tore - erzielt als sein erster Bundesliga-Doppelpack gegen Werder Bremen - stehen für den Spielführer in der Statistik, mit 29 Torschuss-Assists ist er Bayerns bester Vorbereiter. Im Schnitt rennt er 11,2 Kilometer pro 90 Minuten, schießt einmal pro Spiel aufs Tor und fängt 6,4 Pässe vom Gegner ab. Dass er aktuell nur 44 Prozent seiner Zweikämpfe gewinnt (vorige Saison 57 %), ist auch dem Positionswechsel geschuldet - Verteidiger kommen in der Bundesliga im Allgemeinen auf bessere Zweikampfwerte als Mittelfeldspieler. Die Bayern-Defensive funktioniert dennoch hervorragend. In den letzten neun Spielen kassierten die Münchner nur ein Gegentor.

Hervorragender Sportsmann

Dabei kommt der äußerst faire Sportsmann Lahm fast immer ohne Foul aus. Lediglich drei Fouls hat er in der laufenden Saison begangen! In seiner gesamten Karriere - bisher immerhin 324 Bundesliga-Spiele - hat der 31-Jährige erst 20 Gelbe Karten erhalten, wurde nie des Feldes verwiesen und auch noch nie gesperrt. Nur in der Nationalmannschaft verpasste er 2012 einmal ein WM-Qualifikationsmatch wegen einer Gelbsperre. Kein Wunder, dass ihn nach seinem Fußbruch die Genesungswünsche aus allen Richtungen erreichen.

Für die Bayern wird es schwer, den Ausfall des Ausnahmespielers Lahm zu kompensieren. Der Nationalmannschaft ist dies nach dem Rücktritt des 113-fachen Nationalspielers bisher noch nicht gelungen. Ohne den Kapitän hat der Weltmeister seit dem grandiosen Finale von Rio zwei Spiele verloren, ein Remis und nur zwei Siege einfahren.

Tobias Schild und Tobias Anding