Köln - Die Bundesliga ruht, doch Pause steht für viele Profis nicht auf dem Programm - die Nationalauswahlen rufen! bundesliga.de gibt Ihnen einen Überblick, wie sich die Bundesliga-Akteure bisher geschlagen haben.

Mittwoch:

Ghana - Guinea 3:1
Ebenfalls in der Qualifikation für den Afrika-Cup trafen der Augsburger Abdul Rhaman Baba (Ghana) und der Gladbacher Ibrahima Traore (Guinea) aufeinander. Traore bereitete zwar den zwischenzeitlichen Ausgleich per Freistoß vor, konnte die Niederlage letztlich aber auch nicht verhindern.

Burkina Faso - Gabun 1:1
Der Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang kam in der Qualifikation für den Afrika-Cup 2015 mit Gabun in Burkina Faso zwar nicht über ein 1:1 hinaus, seine Mannschaft führt die Qualifikations-Gruppe dennoch weiterhin mit acht Punkten an.

Elfenbeinküste - Demokratische Republik Kongo 3:4
Der WM-Teilnehmer verlor überraschend. Der neue Hertha-Star Salomon Kalou traf zwar doppelt, konnte die Niederlage aber letztlich nicht verhindern.

Kamerun - Sierra Leone 2:0
Kameruns Nationalmannschaft mit dem deutschen Trainer Volker Finke hat einen großen Schritt in Richtung Qualifikation für den Afrika-Cup 2015 gemacht. Die unbezähmbaren Löwen bezwangen Sierra Leone und stehen nach vier von sechs Spielen mit zehn Punkten auf Rang 1 der Gruppe D. Der frühere Bundesliga-Profi Leonard Kweuke (4.) und Stéphane Mbia (7.) trafen für das Team, bei dem der Schalker Eric Maxim Choupo-Moting in der Startelf stand.

Peru - Guatemala 1:0
Claudio Pizarro vom FC Bayern absolviert das Freundschaftsspiel über die volle Distanz, das Tor des Tages ist aber einen Verteidiger vorbehalten. Carlos Zambrano(Eintracht Frankfurt) war derweil schon auf dem Weg zurück nach Frankfurt, nachdem er sich in der vorherigen Partie gegen Chile einen Riss des Außenbandes im rechten Knie zugezogen hat.

Dienstag:

EM-Qualifikation

Deutschland - Irland 1:1
Weder Karim Bellarabi noch Julian Draxler verwerten ihre Chancen gegen Irland. Erst Ex-Bundesligaspieler Toni Kroos erlöst die deutsche Nationalelf in der 71. Minute, fast scheint die Partie gegen Irland gewonnen. Fast, denn: In der vierten Minute der Nachspielzeit retten die Iren einen Punkt.

© imago

San Marino - Schweiz 0:4
Mit reichlich Bundesliga-Beteiligung gewinnt die Schweizer Nationalmannschaft bei San Marino. Haris Seferovic trifft zweimal, Ricardo Rodriguez bereitet das 3:0 vor und Xherdan Shaqiri vollendet zum 4:0 - nach Vorlage von Granit Xhaka.

Polen - Schottland 2:2
Auch die polnische Auswahl muss sich mit der Punkteteilung zufrieden geben. Das Team von Robert Lewandowski und Lukasz Piszczek kommt gegen Schottland nicht über ein 2:2 hinaus.

Färöer - Ungarn 0:1
Zoltan Stieber muss auf der Bank Platz nehmen, sein Teamkollege Adam Szalai kann von Anfang an für Ungarn starten - und schießt in der 21. Minute das entscheidende Tor.

Finnland - Rumänien 0:2
Alexandru Maxim ist der einzige Bundesligist in dieser Partie - der Spieler vom VfB Stuttgart kommt aber nicht zum Einsatz für die rumänische Nationalmannschaft.


Griechenland - Nordirland 0:2
Die griechische Auswahl um Dortmunds Sokratis kann nicht gegen Nordirland punkten. Jamie Ward (9.) und Kyle Lafferty (51.) schießen die Nord-Iren zum Sieg.

Dänemark - Portugal 0:1
Pierre-Emile Hojbjerg und Nicklas Bendtner lassen mit der dänischen Nationalelf in letzter Minute Punkte liegen. Starfußballer Cristiano Ronaldo köpft die Portugiesen in der 90. Minute zum Sieg - Vierinha kann das Spiel nur von der Bank aus beobachten.

Serbien - Albanien (Spiel abgebrochen)
Filip Djuricic startet von Beginn an, Milos Jojic wartet vergeblich auf seinen Einsatz: Das Spiel wird abgebrochen. Eine offenbar ferngesteuerte Drohne trägt beim Stand von 0:0 eine albanische Flagge über das Spielfeld, in der Folge kommt es zur Rudelbildung, einem Platzsturm - und dem vorzeitigen Ende des Spiels.

Freundschaftsspiele

Brasilien - Japan 4:0
Bei der Selecao stand Wolfsburg-Profi Luiz Gustavo in der Startelf, bei Japan der Mainzer Shinji Okazaki und der Stuttgarter Gotoku Sakai. Hajime Hosogai von Hertha BSC wurde zudem eingewechselt.

Südkorea - Costa Rica 1:3
Südkoreas Offensivkraft Heung-Min Son von Bayer Leverkusen wurde in der 84. Minute ausgewechselt, sein Bundesliga-Kollege Joo-Ho Park vom 1. FSV Mainz 05 musste mit einer Sprunggelenksverletzung das Spielfeld bereits in der 20. Minute verlassen.

Katar - Australien 1:0
Dortmund Ersatzkeeper Mitchell Langerak ist in Australien die Nr. 1. Im Freundschaftsspiel gegen Katar setzen sich die Socceroos nicht durch.

Montag:

Island - Niederlande 2:0
Arjen Robben (FC Bayern) und Oranje kassieren eine Niederlage auf Island. Auch Klaas-Jan Huntelaar (Schalke), der zur zweiten Hälfte eingewechselt wird, kann nicht viel Positives bewirken. Paul Verhaegh (FC Augsburg) kommt nicht zum Einsatz.

Kroatien - Aserbaidschan 6:0
Ivan Perisic (Wolfsburg) trifft doppelt beim Kantersieg der Kroaten. Sein Vereinskollege Ivica Olic wird in der 76. Minute eingewechselt, geht aber leer aus.

Bosnien-Herzegowina - Belgien 1:1
Vedad Ibisevic (Stuttgart) und Mensur Mujdza (Freiburg) stehen bei Bosnien genauso in der Startelf wie Kevin de Bruyne (Wolfsburg) auf Seiten der Belgier.

Norwegen - Bulgarien 2:1
Tarik Elyounoussi (Hoffenheim) und Havard Nielsen (Braunschweig) erzielen die Tore beim Sieg der Skandinavier. Außerdem stehen Havard Nordtveit (Gladbach) und Per Skjelbred (Hertha BSC) über die komplette Spielzeit auf dem Rasen, Ersatzkeeper Rune Jarstein (ebenfalls Hertha) bleibt auf der Bank.

Malta - Italien 0:1
Ciro Immobile (Dortmund) wird beim knappen Sieg der Squadra Azzurra nach 65. Minuten ausgewechselt.

Kasachstan - Tschechien 2:4
Auf dem Weg zur EURO 2016 feiern die Tschechen den dritten Sieg im dritten Spiel. Vladimir Darida vom SC Freiburg steht bis zur 76. Minute in Astana auf dem Platz.

Sonntag:

Luxemburg - Spanien 0:4
Europameister Spanien hat vier Tage nach der überraschenden 1:2-Niederlage in der Slowakei einen weiteren Ausrutscher verhindert. In Luxemburg siegten die Iberer in der EM-Qualifikation 4:0 (2:0), hatten dabei aber erneut mehr Mühe als erwartet. Juan Bernat von Rekordmeister Bayern München kam in der 70. Minute zu seinem Länderspiel-Debüt und traf zum Endstand (88.).

Gabun - Burkina-Faso 2:0
Angreifer Pierre-Emerick Aubameyang von Borussia Dortmund hat die Nationalmannschaft Gabuns quasi im Alleingang in der Qualifikation für den Afrika-Cup 2015 in Marokko auf Kurs gehalten. In Libreville sorgte er mit seinem Doppelpack für den 2:0-Erfolg im Spitzenspiel gegen Burkina Faso, durch den Gabun (sieben Punkte) die Tabellenführung in der Gruppe C vor dem Vorjahres-Finalisten (sechs Zähler) übernahm.

Österreich - Montenegro 1:0
Österreich Nationalmannschaft hat mit neun Bundesliga-Legionären den zweiten Sieg im dritten EM-Qualifikationsspiel gefeiert. Das Team von Trainer Marcel Koller siegte 1:0 (1:0) gegen Montenegro, den Siegtreffer erzielte Stürmer Rubin Okotie von Zweitligist 1860 München auf Vorlage des Ex-Bremers Marko Arnautovic (24.). Acht der Deutschland-Legionäre standen in der Startelf.

Estland - England 0:1
Wayne Rooney von Manchester United erzielte beim knappen 1:0 (0:0)-Sieg der englischen Nationalmannschaft Tallinn gegen Gastgeber Estland 16 Minuten vor dem Abpfiff das "goldene Tor" für den Ex-Weltmeister. Das Tor fiel in einer insgesamt 42-minütigen Überzahl der Gäste nach einer Gelb-Roten Karte gegen Ragnar Klavan (48./wiederholtes Foulspiel) vom Bundesligisten FC Augsburg.

Schweden - Liechtenstein 2:0

Litauen - Slowenien 0:2

Weißrussland - Slowakei 1:3

Samstag, 11. Oktober:

© getty

Brasilien - Argentinien 2:0
Brasilien hat in Fernost den 100. "Superclásico" gegen den Erzrivalen Argentinien gewonnen. Das Team des neuen Trainers Carlos Dunga siegte vor fast 80.000 Zuschauern im Nationalstadion von Peking verdient mit 2:0 (1:0). Diego Tardelli (28. und 64.) sorgte mit seinen ersten Toren im Trikot der Seleção für die Entscheidung gegen den WM-Zweiten. Luiz Gustavo (VfL Wolfsburg) spielte 90 Minuten durch.

Polen - Deutschland 2:0
Die deutsche Nationalmannschaft musste seit langem mal wieder ein Pflichtspielniederlage hinnehmen. Die ersatzgeschwächte DFB-Auswahl lief mit natürlich etlichen Bundesligaspielern, darunter der der Debütant Karim Bellarabi von Bayer Leverkusen. Der wendige Offensivmann hinterließ trotz der historischen Niederlage einen sehr guten Eindruck, war stets agil und erspielte sich einige gute Tormöglichkeiten. Auf Seiten der Polen blieb Robert Lewandowski (FC Bayern) ohne Tor, Lukasz Piszczek (Borussia Dortmund) bereitete den ersten Treffer mit einer perfekten Flanke vor.

Armenien - Serbien 1:1
Serbien startete dominant in die Partie, doch Armenien übernahm nach und nach die Spielführung. Die Gastgeber mussten ohne ihren verletzten Starspieler Henrikh Mkhitaryan (Borussia Dortmund) auskommen. Am Ende trennten sich beide Nationalauswahlen mit einem 1:1-Remis. Auf serbischer Seite kamen die Bundesliga-Spieler Milos Jojic (Borussia Dortmund) und Filip Djuricic (1. FSV Mainz 05) nicht zum Einsatz.

Rumänien - Ungarn 1:1
82 Minuten lang lagen die Rumänen um Alexandru Maxim (VfB Stuttgart) zuhause gegen Ungarn mit 1:0 in Führung. Doch dann kam Balazs Dszudzsak und erzielte kurz vor Schluss den späten 1:1-Ausgleich. Die Ungarn Adam Szalai (TSG 1899 Hoffenheim) freute es natürlich. Zoltan Stieber (Hamburger SV) wurde zur Halbzeit bereits ausgewechselt.

Finnland - Griechenland 1:1
Die Griechen fanden beim Gastspiel in Finnland einen guten Start in die Partie, gingen in der 24. Minute in Führung. In der 2. Halbzeit gelang den Finnen dann der Ausgleich - durch Joel Pohjanpalo (Fortuna Düsseldorf). Es blieb beim Unentschieden, durch das beide weiter ungeschlagen bleiben. In der griechischen Auswahl kam Sokratis (Borussia Dortmund) über die volle Distanz zum Einsatz.

Albanien - Dänemark 1:1
Auch Albanien und Dänemark mussten sich die Punkte teilen. Die Gastgeber um Mergim Mavraj (1. FC Köln) waren lange auf der Siegerstraße, dank es Führungstreffers von Ermir Lenjani (38.). Doch kurz vor Schluss durfte Niklas Bendnter (VfL Wolfsburg) den Ausgleich bejubeln. Der Jungstar Pierre-Emile Hojbjerg (FC Bayern München) durfte das Tor von Lasse Vibe (81.) von der Bank bestaunen. Das FCB-Talent wurde kurz vorher ausgewechselt.

Freitag, 10. Oktober:

Italien - Aserbaidschan 2:1
Italien hat mit seinem neuen Nationaltrainer Antonio Conte auch das zweite Spiel der EM-Qualifikation gewonnen. Beim 2:1 (1:0) gegen das von Berti Vogts trainierte Aserbaidschan hatte der viermalige Weltmeister in Palermo allerdings mehr Mühe als gedacht. Mann des Spiels war Giorgio Chiellini. Der Innenverteidiger traf zunächst in der 44. Minute per Kopf für die "Squadra Azzurra". In der 76. Minute sorgte er mit einem Eigentor für den überraschenden Ausgleich für Aserbaidschan, um dann sechs Minuten später selbst mit seinem zweiten Tor den Siegtreffer für Italien zu erzielen. Stürmer Ciro Immobile von Borussia Dortmund stand in der Startelf der Italiener, die ihr erstes Spiel gegen Norwegen mit 2:0 gewonnen hatten.

Belgien - Andorra 6:0
Angeführt von Bundesliga-Profi Kevin de Bruyne ist Belgien mit einem deutlichen Sieg in die EM-Qualifikation gestartet. Der 23-Jährige vom VfL Wolfsburg erzielte beim 6:0 (3:0) der "Roten Teufel" gegen Andorra in der 31. (Foulelfmeter) und 34. Minute einen Doppelpack.Die weiteren Tore im ausverkauften König-Baudouin-Stadion erzielten Nacer Chadli (38.), Divock Origi (59.) und Dries Mertens (65./68.)

Niederlande - Kasachstan 3:1
Auch dank Klaas-Jan Huntelaar (Schalke 04) hat der WM-Dritte Niederlande in der EM-Qualifikation eine Niederlage gegen Außenseiter Kasachstan verhindert. Der Torjäger traf beim glücklichen 3:1 (0:1) in Amsterdam kurz nach seiner Einwechslung in der 61. Minute zum Ausgleich. Wenig später erzielten der Ex-Schalker Ibrahim Afellay (82.) und Robin van Persie (89./Foulelfmeter) die Siegtreffer für das Team des neuen Nationaltrainers Guus Hiddink.

Malta - Norwegen 0:3
Norwegen setzte sich auf Malte souverän mit 3:0 (2:0) durch. In der Startelf standen Havard Nordtveit (Borussia Mönchengladbach), Per Ciljan Skjelbred (Hertha BSC) und Tarik Elyounoussi (1899 Hoffenheim). Für die Tore der Norweger sorgten Mats Möller Daehli (22.) und der Ex-Gladbacher Joshua King (26./49.).

Südkorea - Paraguay 2:0
Ulli Stielike hat ein erfolgreiches Debüt als Trainer der Nationalmannschaft Südkoreas gefeiert. Der WM-Vierte von 2002 gewann im heimischen Cheonan ein Länderspiel gegen Paraguay mit 2:0 (2:0). Kim Min-Woo (27.) und Nam Tae-Hee (32.) trafen für den Gastgeber, bei dem Offensiv-Star Heung-Min Son (Bayer Leverkusen) erst zur zweiten Halbzeit eingewechselt wurde. Der Abwehrspieler Joo-Ho Park (1. FSV Mainz 05) blieb über die gesamt Spielzeit auf der Bank.

Japan - Jamaika 1:0
In Niigata gewannen der japanische WM-Teilnehmer durch ein Eigentor von Nyron Nosworthy (15.) gegen Jamaika mit 1:0. Bei den Japanern kamen Mittelfeldstar Shinji Kagawa (Borussia Dortmund), Shinji Okazaki (1. FSV Mainz 05), Gotoku Sakai (VfB Stuttgart) und Hajime Hosogai (Hertha BSC) von Beginn an zum Einsatz.

Wales - Bosnien-Herzegowina 0:0
Mit den beiden Bundesligaprofis Vedad Ibisevic (VfB Stuttgart) und Mensur Mujdza (SC Freiburg) in der Startformation sowie Izet Hajrovic (Werder Bremen), der für Ibisevic eingewechselt wurde, holte Bosnien einen Zähler in Wales.

Lettland - Island 0:3
Einen schwarzen Tag erwischte Artjoms Rudnevs vom Hamburger SV: Nicht nur, dass der Stürmer mit Lettland glatt verlor, in der 55. Minute flog Rudnevs mit Gelb-Rot vom Feld.

Donnerstag, 9. Oktober

© imago

Moldawien - Österreich 1:2
Die österreichische Nationalmannschaft feierte am zweiten Spieltag der Qualifitkation zur UEFA EURO 2016 mit einem 2:1-Erfolg in Moldawien seinen ersten Dreier - und das mit ordentlich Bundesliga-Beteiligung. Christian Fuchs (Schalke 04), Zlatko Junuzovic, Sebastian Prödl (beide Werder Bremen), Julian Baumgartlinger(1. FSV Mainz 05) und Martin Harnik(VfB Stuttgart) waren mit von der Partie. Bayerns David Alaba brachte die Österreicher per Elfmeter mit 1:0 in Führung.

Slowenien - Schweiz 1:0
Für die schweizer Eidgenossen läuft es einfach nicht. Gegen Slowenien, mit dabei Miso Brecko (1.FC Köln), musste die "Nati" die zweite Niederlage in Folge verkraften. Für Yann Sommer, Granit Xhaka (beide Borussia Mönchengladbach), Haris Seferovic(Eintracht Frankfurt), Valon Behrami, Johan Djourou (beide Hamburger SV) Ricardo Rodriguez (VfL Wolfsburg), Josip Drmic (Bayer Leverkusen) und Xherdan Shaqiri (FC Bayern München) läuft die Qualifikation bisher alles andere als optimal.

Slowakei - Spanien 2:1
Juan Bernat kam im Sommer zum FC Bayern München, überzeugte und wurde mit seiner ersten Berufung in die spanische Nationalmannschaft belohnt - erfreulich war diese aber nicht. Spanien unterlag mit 1:2 in der Slowakei, Bernat musste sich die Pleite 90 Minuten lang auf der Bank anschauen. Um sich glücklicher waren dagegen Peter Pekarik (Hertha BSC) und Karim Guede (SC Freiburg).