Nico Schulz (2.v.r.) erzielt für die DFB-Junioren gegen Tschechien das wichtige 1:0 - © gettyimages / Martin Rose
Nico Schulz (2.v.r.) erzielt für die DFB-Junioren gegen Tschechien das wichtige 1:0 - © gettyimages / Martin Rose
Bundesliga

So spielen die Bundesliga-Jungstars bei der U21-EM

Köln - Insgesamt 31 Spieler, die nach aktuellem Stand der Dinge in der kommenden Saison in der Bundesliga und 2. Bundesliga spielen werden, wollen sich bei der U21-Europameisterschaft in Tschechien den Titel holen.

Dienstag, 23. Juni 2015

Neben 20 Jungstars, die im DFB-Team von Horst Hrubesch stehen, sind auch elf ausländische Bundesliga-Akteure für ihre Heimatländer am Start (XL-Galerie: Diese Bundesliga-Profis jagen den Titel).bundesliga.degibt Ihnen einen Überblick, wie sich die Talente der Bundesligisten schlagen.

Hinweis: Am Ende des Artikels finden Sie eine Übersicht der teilnehmenden DFB-Spieler und der teilnehmenden Bundesliga-Ausländer.

Die deutsche U21-Nationalmannschaft hat bei der EM in Tschechien das Halbfinale erreicht und so die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2016 geschafft. Das Team von Trainer Horst Hrubesch spielte in Prag 1:1 (0:0) gegen den Gastgeber, darunter der Neu-Hoffenheimer Pavel Kaderabek, und beendete die Gruppe A auf Rang zwei. Der Herthaner Nico Schulz (55.) traf für die deutsche Mannschaft zum zwischenzeitlichen 1:0. Auch die dänische U21-Auswahl mit den Bundesliga/2.Bundesliga-Akteuren Jannik Vestergaard (SV Werder Bremen), Pierre-Emile Höjbjerg (FC Bayern München) und Yussuf Poulsen (RB Leipzig) steht im Halbfinale, schlug Serbien klar mit 2:0.

Sonntag, 21. Juni 2015

Zwei Bundesligaspieler saßen am Sonntag 90 Minuten auf der Reservebank: Branimir Hrgota von Borussia Mönchengladbach beim 0:1 seiner Schweden gegen England, wie auch Paderborns Neuzugang Daniel Heuer Fernandes, der als Ersatzkeeper Portugalsibeim 0:0 gegen Italien abermals nur Zuschauer war.

Samstag, 20. Juni 2015

Deutschland - Dänemark 3:0 (mit 13 Bundesliga-Profis im Einsatz)

Die deutsche U21-Nationalmannschaft hat bei der EM in Tschechien einen großen Schritt in Richtung Halbfinale gemacht. Gegen Dänemark siegte das Team von Trainer Horst Hrubesch in Prag mit 3:0 (1:0) und übernahm nach zwei Spieltagen die Tabellenführung in Gruppe A.

Drei Bundesliga-Profis standen dabei besonders im Fokus: Kevin Volland von der TSG 1899 Hoffenheim brachte die DFB-Junioren mit einem Doppelpack in Führung. BVB-Innenverteidiger Matthias Ginter sorgte mit seinem Kopfballtor nach Vorarbeit von Amin Younes, der ebenfalls eine sehenswerte Leistung ableiferte, für die Entscheidung. Am Dienstag gegen Tschechien reicht somit ein Remis, um sicher die Runde der letzten Vier und damit die Olympischen Spiele 2016 in Rio zu erreichen.

Serbien - Tschechien 0:4 (mit 4 Bundesliga-Profis)

Die U21-Nationalmannschaft Tschechiens hat am frühen Samstagabend überzeugt und sich mit einem 4:0-Erfolg gegen Serbien durchgesetzt. Bei den Tschechen spielten die Bundesliga-Profis Pavel Kaderabek (TSG Hoffenheim, noch Sparta Prag) und Ondrej Petrak (1. FC Nürnberg) über die vollen 90 Minuten. Vaclac Kadlec (Eintracht Frankfurt, noch Sparta Prag) lief ebenfalls von Beginn an auf, musste nach engagierter Leistung in der Anfangsphase allerdings bereits in der 21. Minute verletzungsbedingt ausgewechselt werden.

Zudem stand Milos Jojic von Borussia Dortmund bei den Serben über 85 Minuten auf dem Platz.

Donnerstag, 18. Juni 2015

England - Portugal 0:1 (mit 1 Bundesliga-Profi) 

Portugals Schlussmann Daniel Heuer Fernandes, der diesen Sommer vom VfL Osnabrück zum Bundesliga-Absteiger SC Paderborn wechselt, saß beim Auftaktsieg seiner Mannschaft gegen England 90 Minuten auf der Bank. 

Italien - Schweden 1:2 (mit 1 Bundesliga-Profi)

Auch Branimir Hrgota von Borussia Mönchengladbach konnte sich über drei Punkte seiner Schweden freuen. Der Offensivspieler wurde beim 2:1-Sieg gegen Italien aber ebenfalls nicht eingesetzt.

- © gettyimages / Matej Divizna

Mittwoch, 17. Juni 2015

Deutschland - Serbien 1:1 (mit 13 Bundesliga-Profis)

Die deutsche U21-Nationalmannschaft hat zum Auftakt der EM in Tschechien zwar einen Sieg verpasst, ist aber auch im elften Spiel nach der Rückkehr von Trainer Horst Hrubesch ungeschlagen geblieben.

Gegen mutige und forsch attackierende Serben, die früh durch den ehemaligen Mainzer Filip Djuricic (8.) in Führung gingen, bewies die DFB-Auswahl Moral. War das 1:1, für das Emre Can vom FC Liverpool verantwortlich zeichnete, zur Pause noch etwas schmeichelhaft, steigerte sich Deutschland im zweiten Durchgang merklich und ließ sich auch von einer Gelb-Roten Karte gegen den Freiburger Christian Günter nicht aus der Bahn werfen.

Während auf Seiten der Serben der Dortmund Milos Jojic mit einer engagierten Leistung auf sich aufmerksam machte, war beim DFB-Team besonders Hoffenheims Kevin Volland, der auch das 1:1 vorbereitete, ein echter Aktivposten.

Tschechien - Dänemark 1:2 (mit 6 Bundesliga-Profis)

Diese Bundesliga-Ausländer sind dabei:

Dänemark: Pierre-Emile Höjbjerg (FC Bayern München, noch FC Augsburg), Jannik Vestergaard (SV Werder Bremen), Emil Berggreen (Eintracht Braunschweig), Yussuf Poulsen (RB Leipzig)

Tschechien: Vaclac Kadlec (Eintracht Frankfurt, noch Sparta Prag), Pavel Kaderabek (TSG Hoffenheim, noch Sparta Prag), Ondrej Petrak (1. FC Nürnberg)

Serbien: Milos Jojic (Borussia Dortmund), Filip Kostic (VfB Stuttgart)

Schweden: Branimir Hrgota (Borussia Mönchengladbach)

Portugal: Daniel Heuer Fernandes (SC Paderborn, noch VfL Osnabrück)

Diese deutschen Bundesliga-Spieler sind dabei:

Tor: Timo Horn (1. FC Köln), Bernd Leno (Bayer Leverkusen)

Abwehr: Matthias Ginter (Borussia Dortmund), Christian Günter (SC Freiburg), Dominique Heintz (1. FC Köln, noch 1. FC Kaiserslautern), Robin Knoche (VfL Wolfsburg), Julian Korb (Borussia Mönchengladbach), Nico Schulz (Hertha BSC)

Mittelfeld: Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg), Leonardo Bittencourt (Hannover 96), Kerem Demirbay (Hamburger SV, noch 1. FC Kaiserslautern), Johannes Geis (1. FSV Mainz 05), Joshua Kimmich (FC Bayern München, noch RB Leipzig), Felix Klaus (SC Freiburg), Moritz Leitner (Borussia Dortmund, noch VfB Stuttgart), Yunus Malli (1. FSV Mainz 05), Max Meyer (FC Schalke 04), Amin Younes (Borussia Mönchengladbach, noch 1. FC Kaiserslautern)

Angriff: Philipp Hofmann (1. FC Kaiserslautern), Kevin Volland (1899 Hoffenheim)