Eintracht Frankfurt hat ein Freundschaftsspiel bei Eintracht Wetzlar mit 3:1 (1:0) gewonnen.

Die 2.000 Zuschauer im Wetzlarer Stadion sahen bei Dauerregen und für die Akteure auf dem Feld schwer bespielbaren Boden erst kurz vorm Pausenpfiff das erste Tor: Selim Teber erzielte die verdiente 1:0-Pausenführung für das Team von Frankfurts Trainer Michael Skibbe.

Liberopoulos schlägt doppelt zu

In der zweiten Halbzeit gelang es dem Zweiten der Verbandsliga Hessen-Mitte aus Wetzlar nach 68 Minuten den viel umjubelten Ausgleichstreffer zu erzielen; Torschütze war Andreas Schäfer.

Doch schlussendlich machte sich die abgezocktere Spielweise des Bundesligisten bezahlt und die Eintracht konnte die Partie durch zwei späte Tore vom eingewechselten Nikos Liberopoulos, ein Mal per Drehschuss und das andere mal per Kopfball (84., 89.), noch für sich entscheiden.

Eintracht Frankfurt: Fährmann - Mahdavikia, Chris (46. Franz), Russ, Petkovic - Steinhöfer (46. Ochs), Teber, Caio, Köhler (46. Meier) - Fenin (68. Korkmaz), Alvarez (46. Liberopoulos).

Tore: 0:1 Teber (44.), 1:1 Schäfer (68.), 1:2 Liberopoulos (84.), 1:3 Liberopoulos (89.).