Trainer Michael Skibbe von Galatasaray droht statt des erhofften Kräftemessens mit Europas Elite der "Abstieg" in den UEFA-Cup.

Der deutsche Trainer kam mit dem türkischen Rekordmeister am Mittwoch im Drittrunden-Hinspiel der Champions-League-Qualifikation gegen Steaua Bukarest nicht über ein 2:2 (1:2) hinaus.

Galatasaray rannte gegen Bukarest zunächst ins offene Messer. Keine Viertelstunde war im Ali-Sami-Yen-Stadion vergangen, da lag der türkische Meister schon 0:2 zurück. Dayro Moreno (4.) und Banel Nicolita (12.) schockten "Gala", das in Person von Shabani Nonda (19./47.) schnell zurückschlug.

Arsenal auf Kurs

Auf Champions-League-Kurs steuern unterdessen der FC Barcelona und der FC Arsenal. "Barca" bezwang Wisla Krakau durch Tore von Samuel Eto'o (17./83.), Xavi (24.) und Thierry Henry (49.) mit 4:0 (2:0). Im ersten Pflichtspiel nach dem Abschied von Nationaltorhüter Jens Lehmann kam der 13-malige englische Meister bei Twente Enschede gehörig ins Schwimmen, siegte durch Tore von William Gallas (64.) und Emmanuel Adebayor (82.) aber mit 2:0 (0:0).

Rekordmeister FC Liverpool dagegen erreichte nur ein 0:0 bei Standard Lüttich, Pepe Reina parierte einen Elfmeter des Standard-Spielers Dante (12.).

Zwei Weltmeister brachten Juventus Turin ganz nahe an die Champions League. Neben Mauro Camoranesi (7.) traf auch Alessandro Del Piero (26.) gegen Artmedia Petrzalka, Giorgio Chiellini (39.) und Nicola Legrottaglie schossen den 4:0 (3:0)-Endstand heraus.

Famagusta sorgt für Überraschung

Für die Überraschung des Spieltages sorgte Anorthosis Famagusta. Der zypriotische Meister bezwang den griechischen Vorzeigeklub Olympiakos Piräus in Larnaka völlig überraschend mit 3: 0 (2:0).

Für Famagusta trafen gegen den Champions-League-Stammgast Olympiakos Lukasz Sosin (19.) und Vincent Laban (87.). Mit einem Eigentor hatte Vassilios Torosidis die Pleite eingeleitet (5.).

Kiew gewinnt klar

Beste Karten für den Sprung in die "Königsklasse" haben Dynamo Kiew (4:1 bei Spartak Moskau), Schachtjor Donezk (2:0 gegen Dinamo Zagreb), Bate Borissow (1:0 bei Lewski Sofia), Panathinaikos Athen (2:1 bei Sparta Prag) und Olympique Marseille (1:0 bei Brann Bergen). Lewski-Coach Welislaw Wuzow trat nach dem Spiel zurück.

Die Rückspiele werden am 27. und 28. August ausgetragen.