bundesliga.de präsentiert die Reaktionen der Trainer zum 21. Spieltag.

Borussia Dortmund - Eintracht Frankfurt 2:3 (1:1)

Trainer Jürgen Klopp (Borussia Dortmund): "Das Ergebnis war folgerichtig. Wir waren nur rund ums 2:1 im Spiel. Aber insgesamt haben wir schon in der ersten Halbzeit zuviel Glück in Anspruch genommen. Wir haben verloren, weil wir nicht gut genug waren. Wir hatten heute zwei bis drei Jungs auf dem Platz, die mehr mit dem Ball, dem Platz und mit sich selbst zu tun hatten. Die Eintracht hat hier verdient gewonnen."

Trainer Michael Skibbe (Eintracht Frankfurt): "Wir hatten besonders in der Anfangsphase einige hundertprozentige Torchancen. Der Sieg war verdient. Ich komme immer wieder gerne nach Dortmund, das macht einfach verdammt viel Spaß, hier zu spielen."


1. FSV Mainz 05 - Bor. Mönchengladbach 1:0 (1:0)

Trainer Thomas Tuchel (1. FSV Mainz 05): "Es ist mir egal, ob der Sieg verdient war oder glücklich. Wir nehmen das mit und haben eine schöne Heimserie. Wir können jetzt etwas entspannter sein. Wir sind auf einem richtig guten Weg und wollen nicht meckern. Schließlich sind wir zuhause ungeschlagen."

Trainer Michael Frontzeck (Borussia Mönchengladbach): "Wir hatten sechs bis sieben gute Chancen. Es war ein unglückliches Gegentor. Wir haben ein gutes Auswärtsspiel gemacht. Selbst ein Unentschieden wäre noch zuwenig gewesen. Wir haben sehr unglücklich verloren."


1. FC Nürnberg - VfB Stuttgart 1:2 (0:1)

Trainer Dieter Hecking (1. FC Nürnberg): "Wir hätten einen Punkt verdient gehabt. Die Mannschaft hat ein tolles Spiel gezeigt. Leider haben wir uns auskontern lassen, so ein Gegentor darf nicht passieren. Ich kann der Mannschaft aber ansonsten keinen Vorwurf machen, sie hat alles probiert. Wenn wir weiter so auftreten, können wir zuversichtlich sein."

Trainer Christian Gross (VfB Stuttgart): "Das war für uns das erwartet schwere Spiel gegen eine leidenschaftlich spielende und kämpfende Nürnberger Mannschaft. Der Sieg war sicher glücklich, aber auf Grund unserer klareren Torchancen nicht unverdient. Nürnberg hat uns alles abverlangt, wir müssen uns weiter steigern."


1. FC Köln - Hamburger SV 3:3 (1:2)

Trainer Zvonimir Soldo (1. FC Köln): "Es war ein sehr intensives und spannendes Spiel für die Zuschauer. Wir haben gekämpft bis zum Ende, das ist ganz wichtig in dieser Phase der Saison. Man hat gesehen, dass wir mit Spitzenmannschaften mithalten können."

Trainer Bruno Labbadia (Hamburger SV): "Wir sind wahnsinnig enttäuscht über den Verlauf des Spiels und das Ergebnis. Wir haben nach dem 3:1 aufgehört mit dem Fußballspielen. Wir hätten das 4:1 oder 5:1 machen müssen. Die Dominanz, die uns sonst ausgezeichnet hat, fehlte heute auf dem Platz."


VfL Wolfsburg - FC Bayern München 1:3 (0:2)

Trainer Lorenz-Günther Köstner (VfL Wolfsburg): "Man hatte immer das Gefühl, dass es für uns in dieser Partie sehr schwer wird. Es war bezeichnend, dass wir ein Eigentor erzielt und einen Foulelfmeter verschossen haben. Die Überlegenheit der Bayern hat meiner Mannschaft sehr weh getan."

Trainer Louis van Gaal (Bayern München): "Wir haben sehr gut angefangen, aber nach dem 2:0-Vorsprung zu unkonzentriert gespielt. Das war schade. Wir haben den Wolfsburgern zu viele Torchancen erlaubt. Das Resultat war natürlich sehr gut für uns."


VfL Bochum - Bayer Leverkusen 1:1 (0:1)

Trainer Heiko Herrlich (VfL Bochum): "Ich freue mich über den Punkt. Wir haben in der ersten Halbzeit sehr kompakt gestanden. So hatten wir uns das vorgenommen. Ärgerlich war allerdings, dass wir kurz vor der Pause mit 0:1 in Rückstand geraten sind. Danach mussten wir die Strategie ändern. Die Mannschaft hat aber tolle Moral bewiesen und an sich geglaubt."

Trainer Jupp Heynckes (Bayer Leverkusen): "Wir sind auf einen hochmotivierten VfL getroffen. Wir haben das Spiel ganz gut begonnen, es kontrolliert und kurz vor der Halbzeit das psychologisch wichtige 1:0 erzielt. Ähnlich lief es auch in der zweiten Halbzeit. Was dann aber nach 15, 20 Minuten passiert ist, war nicht so positiv. Wir haben den Gegner zu Kontern eingeladen und nicht gut in der Defensive gespielt. Bochum hat mit Leidenschaft und sehr guter Moral gespielt und sich den Punkt verdient."


SC Freiburg - FC Schalke 04 0:0

Trainer Robin Dutt (SC Freiburg): "Ich habe eine sehr gute erste Halbzeit meiner Mannschaft gesehen, auch die Chancen zu einem Tor waren da. In der zweiten Halbzeit ist Schalke dann stärker aufgekommen, insgesamt war es ein weiterer Schritt nach vorne."

Trainer Felix Magath (Schalke 04): "Letztendlich bin ich nicht ganz glücklich mit dem Ausgang des Spieles. Auch wenn die Freiburger in der ersten Halbzeit besser waren, sind wir in der zweiten Halbzeit besser ins Spiel gekommen und hatten auch die größere Anzahl der Torchancen."


1899 Hoffenheim - Hannover 96 2:1 (2:0)

Trainer Ralf Rangnick (1899 Hoffenheim): "Man hat in den ersten 20 Minuten gespürt, dass beide Mannschaften eine ganze Weile nicht gewonnen haben. Es war ein Spiel mit vielen Fehlern und ohne die letzte Überzeugung. Nach dem 1:0, das für uns eine Erlösung war, hat meine Mannschaft gezeigt, was sie spielen kann. Nach dem 2: 0 haben wir es versäumt, das dritte Tor zu machen und uns so die nervenaufreibende Schlussphase zu ersparen. Theoretisch haben wir jetzt Platz 6 wieder im Visier."

Trainer Mirko Slomka (Hannover 96): "Es war auf jeden Fall ein verdienter Sieg der Hoffenheimer, weil sie uns vor allem technisch überlegen waren. Ich bin etwas enttäuscht über die eine oder andere Position bei uns. Trotzdem haben wir uns defensiv erneut verbessert und sehr griffig agiert. Am Ende hat Hoffenheim nicht mehr alles gezeigt, wir waren aber trotzdem nicht in der Lage, das zu nutzen - es ist bitter, dass wir deshalb jetzt ohne Punkt nach Hause fahren."


Werder Bremen - Hertha BSC 2:1 (0:0)

Trainer Thomas Schaaf (Werder Bremen): "Es ging heute in erster Linie darum, Punkte einzufahren. Das ist uns gelungen. Insgesamt war es eine durchwachsene Partie, aber die Mannschaft hat gezeigt, dass sie wollte. Das ist das Wichtigste. Ärgerlich nur, dass man eine Führung hatte und sie so schnell wieder hergegeben hat. Man weiß aber bei Claudio, dass er da ist, wenn es nötig ist. Er hat die Erfahrung. Wir haben drei Punkte geholt und ein Spiel gewonnen. Wir müssen uns weiter behaupten, Spieltag für Spieltag und auch im DFB-Pokal. Hoffenheim ist eine hervorragende Mannschaft. "

Trainer Friedhelm Funkel (Hertha BSC): "Das war eine unglückliche Niederlage, vor allem, wenn man sieht wie das zweite Tor gefallen ist. Der Sieg für Werder war insgesamt glücklich. Jaro (Drobny/Anm. d. Red.) ist ein großartiger Rückhalt für uns seit Wochen und Monaten. Wieder nichts war es letztendlich vom Ergebnis her. Die Mannschaft hat sich stabilisiert, die Moral ist gut und sie zeigt, dass sie Niederlagen wegstecken kann."