Nürnberg - Der belgische Nationalspieler Timmy Simons wechselt nach drei Jahren beim 1. FC Nürnberg zu seinem belgischen Heimatverein FC Brügge zurück. In Brügge erhält der 36-Jährige, der in der vergangenen Spielzeit 2012/13 ältester Feldspieler der Bundesliga war, einen Zweijahresvertrag mit Anschlussoption für einen Wechsel in den Trainerstab des FC Brügge.

"Timmy kam vergangene Woche überraschend mit dem Wunsch auf uns zu, zu dem Verein zurück gehen zu können, in dem er groß geworden ist. Wir haben alles versucht, ihn zu halten. Aber der Lockruf aus der Heimat war zu reizvoll", konkretisierte Martin Bader die besondere Konstellation.

Bader: "So eine Chance verbaut man einem verdienten Spieler nicht"



Für den FC Brügge hat Timmy Simons in der Jupiler League bereits von 2000 bis 2005 die Fußballschuhe geschnürt (182 Spiele, 27 Tore). Mit dem Traditionsverein feierte er zweimal die belgische Meisterschaft (2003 und 2005) und holte 2004 den Pokalsieg. "So eine Chance verbaut man einem verdienten Spieler nicht", ergänzte Martin Bader.

Timmy Simons selbst über seinen Wechsel: "Es waren drei tolle und erfolgreiche Jahre in Nürnberg mit den Plätzen sechs und zweimal dem zehnten Rang." Obwohl er in Eindhoven regelmäßig Champions League spielte, entschied er sich für den "Club": "Das habe ich nie bereut. Ich habe dem 1. FC Nürnberg viel zu verdanken, auch, dass er mir jetzt die Möglichkeit gibt, zu gehen."