Bremen - Werder Bremens Profi Mikael Silvestre fällt mehrere Monate aus. Das bestätigte am Freitagmittag (1. Juli) Werders Mannschaftsarzt Dr. Götz Dimanski.

"Die intensiven Untersuchungen beim Augsburger Kniespezialisten Dr. Ulrich Boenisch haben unseren Verdacht bestätigt, dass es sich um einen Knorpeldefekt im rechten Knie handelt. Dieser wird eine mehrmonatige Reha-Phase und entsprechende Spielpause nach sich ziehen", sagte Dr. Dimanski, der mit seinem Augsburger Kollegen die nächsten Schritte bereits abgestimmt hat. Am kommenden Montag wird sich der verletzte Franzose in Augsburg einer Knie-Arthroskopie unterziehen.

Werders Abwehr ohnehin stark ersatzgeschwächt

Der 33 Jahre alte Verteidiger hatte nach dem Laktattest zum Vorbereitungsauftakt am vergangenen Mittwoch über Knieprobleme geklagt und war aus dem Trainingsbetrieb ausgestiegen. Cheftrainer Thomas Schaaf sagte über den erneuten Ausfall eines Spielers der ohnehin schon personell geschwächten Abwehr: "Wir hoffen, dass er die Operation am Montag gut übersteht und dann werden wir auf ihn warten müssen. Das ist natürlich keine schöne Situation für uns. Der Ausfall von Mikael wird schwer zu kompensieren sein."

Silvestre war erst im vergangenen Sommer für zwei Jahre an die Weser gewechselt und kam in Werders Bundesliga-Mannschaft insgesamt 26 Mal zum Einsatz. Im letzten Heimspiel der vergangenen Saison traf er zum 1:0 gegen den Deutschen Meister Borussia Dortmund.