Der französische Star David Trezeguet hat durch seinen 167. Treffer für Juventus Turin beim 5:2 (2:0) in der Serie A beim Abstiegskandidaten Atalanta Bergamo in der ewigen Torjägerliste der "Alten Dame" mit dem 50er- und 60er-Jahre-Torjäger Omar Sivori gleichgezogen. Beide Spieler belegen den vierten Platz im der Juve-Rangliste, es führt mit 262 Treffern Alessandro Del Piero. Rekordmeister Turin verkürzte als Tabellenzweiter den Rückstand auf Spitzenreiter Inter zumindest bis Sonntagabend auf vier Punkte. Inter traf auf den AS Rom.

Immer besser in Schwung kommt der Stadtrivale AC Mailand. Der Ex-Meister gewann bei Lazio Rom 2:1 (2:0) und rückte nach dem siebten Spiel in Folge ohne Niederlage mit 22 Zählern auf den dritten Platz vor. Thiago (21.) und Pato (35.) schossen die AC-Tore. Nach dem Wechsel wurde es nach einem Eigentor von Thiago (64.) noch einmal spannend.

Milan profitierte von der 0:2 (0:0)-Niederlage von Sampdoria Genua (21) bei Cagliari Calcio. Auch der AC Florenz (21) zog durch einen 1:0 (0:0)-Erfolg bei Udinese Calcio an Sampdoria vorbei. Schon am Samstagabend kam der frühere Europapokalsieger SSC Neapel (18) nur zu einem 0:0 bei Catania Calcio.

Trezeguet, der seit 2000 für Juve spielt, war unterdessen in Bergamo in der 87. Minute erfolgreich. "Ich bin sehr glücklich. Das ist ein wichtiger Erfolg. Ich hätte niemals geglaubt, die Marke Sivoris erreichen zu können als ich nach Turin gekommen bin", sagte Trezeguet. Gegen Bergamo trafen außerdem Weltmeister Mauro Camoranesi (36./37.) per Doppelschlag, Felipe Melo (55.) und der Ex-Bremer Diego (84.) für den Champions-League-Gruppengegner von Bayern München.