Der Hamburger SV bestritt am Dienstag sein drittes und letztes Testspiel der Saisonvorbereitung in Österreich. In Kematen bei Innsbruck trafen die Hamburger auf den Drittligisten der Spielvereinigung Unterhaching.

Der HSV gewann diese Partie vor 600 Zuschauern mit 3:1 (1:0). Nach etwas schleppendem Beginn bei sommerlichen 30 Grad Hitze verpasste Jonathan Pitroipa nach einer Viertelstunde nach schöner Einzelaktion nur knapp den Führungstreffer. Den besorgte fünf Minuten später Maxim Choupo-Moting, der ein perfektes Zuspiel von Mladen Petric eiskalt zur Führung verwertete. Labbadia stellte im zweiten Durchgang auf sechs Positionen um.

Castelen verpasst viertes Tor

Den zweiten Treffer erzielte aber ein Spieler, der bereits im ersten Durchgang dabei war. Piotr Trochowski drosch das Leder in der 49. Minute nach Vorarbeit von Romeo Castelen zum 2:0 in die Maschen. Und es ging vielversprechend weiter. Erneut war Trochowski beteiligt, denn Kampa konnte seinen Schuss nur abprallen lassen, so dass Christian Gross unbedrängt zum 3:0 einschieben konnte (68.).

Zwar gelang Haching durch Balkan noch der Anschlusstreffer, doch der Sieg der Hamburger geriet zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. Romeo Castelen verpasste mit einem satten Lattenschuss sogar noch das vierte Tor.

HSV: Rost (46.Hesl) - Benjamin (46.Rincon), Mathijsen (60.Behrens), Demel, Jansen - Jarolim (46.Tavares) - Elia (46.Castelen), Trochowski (60.Gross), Pitroipa (60.Arslan) - Petric (46.Guerrero), Choupo-Moting (46.Tesche)

Tore: 1:0 Choupo-Moting (20.), 2:0 Trochowski (49.), 3:0 Gross (68.), 3:1 Balkan (74.)


Ferencvaros Budapest - Hertha BSC 0:2

Hertha BSC feierte im vierten Testspiel der Saisonvorbereitung einen ungefährdeten 2:0 (2:0)-Sieg beim ungarischen Erstliga-Aufsteiger Ferencvaros Budapest. Kapitän Arne Friedrich war kurzfristig doch nicht mit in die ungarische Hauptstadt gereist. Eine reine Vorsichtsmaßnahme, wie die medizinische Abteilung von Hertha BSC im Vorfeld der Partie bekanntgab. Ebenfalls nicht mit dabei: Max Nicu, Steve von Bergen, Sascha Bigalke, Shervin Radjabali-Fardi und Christopher Gäng.

Hertha übernimmt das Zepter

Bei 33 Grad und strahlendem Sonnenschein führte Hertha-Urgestein Pal Dardai die Berliner aufs Spielfeld. Vor ca. 2500 Zuschauern übernahm Hertha sofort die Initiative und spielte munter nach vorne. Vor der Pause trafen Cicero (16.) und Gojko Kacar (24.) für die frühe Führung. Nach einer guten ersten Halbzeit bauten beide Teams im zweiten Durchgang stark ab.

So spielte Hertha: Drobny - Stein (62. Kaka), Lustenberger, Janker, Piszczek (76. Rodnei) - Cicero, Dardai, Kacar (76. Arguez), Hartmann (77. Perdedaj) - Raffael (70. Lucio), Wichniarek (68. Domovchiyski)
Tore: 0:1 Cicero (16.), 0:2 Kacar (24.)


Twente Enschede - Borussia Mönchengladbach 2:0

Borussia Mönchengladbach hat unter dem neuen Trainer Michael Frontzeck im fünften Testspiel die erste Niederlage hinnehmen müssen. Im niederländischen Aalten unterlag das Team dem Vizemeister Twente Enschede 0:2 (0:0).

Brouwers trifft das eigene Tor

Die Treffer für die Niederländer erzielten vor 3200 Zuschauern der Gladbacher Roel Brouwers in der 62. Minute mit einem Eigentor und Nikita Rukavytsya (72.). Am Donnerstag reist die Mannschaft ins Trainingslager nach Saalfelden/Österreich.


SC Freiburg - Slavia Prag 2:2

SC Freiburg hat beim ersten Testspiel im Rahmen des Trainingslagers im österreichischen Schruns ein Unentschieden erkämpft. Der Aufsteiger erreichte gegen den tschechischen Meister Slavia Prag ein 2:2 (1:1). Beide Tore für das Team von Trainer Robin Dutt erzielte Ivica Banovic (2. und 47.). Am kommenden Samstag (17 Uhr) spielen die Breisgauer im zweiten und letzten Test in Österreich gegen den türkischen Erstligisten Ankaragücü.