Wolfsburg - Ein Testspiel gegen Hessen Kassel gewann der VfL Wolfsburg am Dienstagnachmittag mit 7:0 (5:0). Im alten VfL-Stadion am Elsterweg stand unter anderen auch Patrick Helmes wieder auf dem Platz, der sein erstes Spiel nach einem Kreuzbandriss im August absolvierte.

Erwartungsgemäß gab Dieter Hecking gegen den Regionalligisten vor allem den Spielern die Möglichkeit sich zu zeigen, die im Laufe der Saison bisher seltener auf dem Platz standen. Nachdem sich die Hecking-Elf gefunden hatte, wurde jedoch schnell der Dreiklassenunterschied deutlich.

Bereits die erste gefährliche Aktion führte zum 1:0 für den VfL. Patrick Helmes brachte den Ball von links in den Sechzehner, wo Yohandry Orozco am zweiten Pfosten keine Mühe hatte, den Ball im Netz unterzubringen (11.). Hessen Kassel kam in der Folge kaum noch ins Spiel, was vor allem an der druckvollen Darbietung von Grün-Weiß lag. Durch Tore von Josue (23.), Thomas Kahlenberg (24.), Orozco (31.) und Helmes (45.) wurde die Führung bis zur Pause auf 5:0 ausgebaut. Insbesondere für den Stürmer dürfte sein Treffer ein besonderer gewesen sein. Helmes stand zum ersten Mal nach seinem Kreuzbandriss wieder außerhalb des Trainings mit der Mannschaft auf dem Platz.

Zur zweiten Halbzeit nahm Cheftrainer Dieter Hecking einige Veränderungen in der Aufstellung vor, was jedoch nicht zu einem Bruch im VfL-Spiel führte. Mit Ivan Perisic (50.) per Elfmeter und Bas Dost (56.) per Kopfball waren es kurz nach Wiederanpfiff zwei Neue, die für die Tore sechs und sieben sorgten. In beiden Fällen war es Fagner, der für die Vorarbeit sorgte.

Wolfsburg: Hitz - Schäfer (45. Poggenberg), Madlung (45. Naldo), Kyrgiakos, Träsch (45. Fagner) - Josue, Medojevic - Orozco, Kahlenberg (45. Perisic), Vieirinha (45. Arnold) - Helmes (45. Dost)

Tore: 1:0 Orozco (11.), 2:0 Josue (23.), 3:0 Kahlenberg (24.), 4:0 Orozco (31.), 5:0 Helmes (45.), 6:0 Perisic (50./Foulelfmeter), 7:0 Dost (56.)