Der VfB Stuttgart kassiert beim FC Barcelona eine klare 0:4-Niederlage und scheidet damit aus der Champions League aus. bundesliga.de fasst die Reaktionen zusammen.

Trainer Christian Gross (VfB Stuttgart): Bis zum 3:0 hatte ich noch ein bisschen Hoffnung, danach war dann alles entschieden. Barcelona war klar besser, Messi war absolut der entscheidende Mann. Wir haben ihn bei der Ballannahme nicht gestört, er ist schnell und dann nicht zu stoppen. Wir haben im Hinspiel für unsere Verhältnisse ein überragendes Spiel gemacht. Jetzt sind wir nicht über außen gekommen und hatten keine Abschlüsse. Barca hat die Räume eng gemacht und war eine Klasse besser. Sie haben uns heute die Grenzen aufgezeigt.

Trainer Josep Guardiola (FC Barcelona): Das war ein intensives Spiel, bei dem man Lionel Messi hervorheben muss. Wir haben das gemacht, was wir uns vorgenommen hatten, waren aggressiv und haben gut nach vorne gespielt. Bis zum Finale sind es noch vier schwere Spiele, aber in Madrid zu gewinnen, wäre natürlich schon etwas ganz Besonderes.

Christian Träsch (VfB Stuttgart): Wir hatten uns viel vorgenommen und wollten die Euphorie aus dem Hinspiel mitnehmen. Aber wir sind heute überhaupt nicht ins Spiel und in die Zweikämpfe gekommen. Man muss größten Respekt vor den vielen Fans haben, was die alles auf sich nehmen, um uns zu unterstützen. Wir wollten heute eigentlich Geschichte schreiben.

Aliaksandr Hleb (VfB Stuttgart): Wir hatten zu viele Ballverluste und haben zu viele Fehler gemacht. Zudem wurde Lionel Messi nicht attackiert bei seinen Toren. So eine Gelegenheit bekommt man nicht oft, gegen solch eine Spitzenmannschaft zu spielen. Daraus müssen wir lernen. Barcelona hat es uns vorgemacht, wie man seine Chancen konsequent nutzt.

Sami Khedira (VfB Stuttgart): Barcelona war auch in Stuttgart schon Weltklasse, aber wir haben es heute nicht hingekriegt, das perfekte Spiel, das wir uns vorgenommen hatten, abzuliefern. Alles was wir uns vorgenommen hatten, haben wir nicht umgesetzt. Was dann dabei herauskam, hat man ja gesehen.

Stefano Celozzi (VfB Stuttgart): Wir hatten uns viel vorgenommen und wollten die Sensation schaffen. Das ist uns leider nicht gelungen. Aber das war natürlich Barcelona wie es leibt und lebt. Wir müssen das Spiel schnell abhaken und haben am Samstag vor unseren Fans einiges gutzumachen.