Shinji Okazaki erzielte 2013/14 für Mainz 15 Bundesliga-Tore. So viele Treffer gelangen zuvor noch keinem Japaner innerhalb einer Spielzeit
Shinji Okazaki erzielte 2013/14 für Mainz 15 Bundesliga-Tore. So viele Treffer gelangen zuvor noch keinem Japaner innerhalb einer Spielzeit
Bundesliga

Shinji Okazaki - Auf dem Weg zum alleinigen Rekord

Köln - Shinji Okazaki ist seit dem 1. Spieltag der laufenden Saison japanischer Rekordtorschütze in der Bundesliga. Gegen den SC Paderborn erzielte der Stürmer vom 1. FSV Mainz 05 seinen 26 Treffer und zog damit mit Yasuhiko Okudera gleich. Dabei sah es nicht immer so aus, als ob Okazaki in Deutschland glücklich werden würde.

Video: Okazakis Top-Saison 2013/14

Dieser Artikel ist Teil der Serie "Japaner in der Bundesliga", die am Montag begonnen hat.

Beim VfB Stuttgart spielte Okazaki häufig auf dem Flügel. Eine Position, die ihm nicht so sehr liegt. Er ist ein Vollblutstürmer und will auch im Angriff eingesetzt werden. In Mainz erkannte Thomas Tuchel, dass er den Japaner am besten ins Sturmzentrum stellt. „Shinji kann alles – nur nicht vorbereiten“, sagte der ehemalige Coach der 05er über Okazaki. Dass er Tore schießen kann, hat er in der vergangenen Saison unter Beweis gestellt: 15 Treffer gelangen Okazaki, darunter fünf Doppelpacks. So häufig war in der Bundesliga-Historie kein anderer Japaner in einer Spielzeit erfolgreich. Auffällig: Zehn Mal knipste der schnelle Okazaki auswärts.

Es gibt noch Luft nach oben

Seit er in Mainz so richtig durchgestartet ist, ist auch sein Selbstbewusstsein deutlich gestiegen. "Ich bin eigentlich als Stürmer nach Stuttgart gekommen, bin dort aber meist im Mittelfeld eingesetzt worden. Am Ende war ich mir selbst nicht mehr sicher, wo ich hingehöre", so Okazaki im Interview mit "11 Freunde" über seine Zeit beim VfB Stuttgart. In Mainz war dagegen von Anfang an klar, dass er als Stürmer eingesetzt wird. Und dass, obwohl er auch Defensiv durchaus seine Qualitäten hat. In der vergangenen Spielzeit kratzte Okazaki drei Mal für seinen schon geschlagenen Keeper den Ball von der Linie - der beste Wert der Bundesliga.