Leverkusens Torhüter Rene Adler (r.) hütete zuletzt beide Male das deutsche Tor
Leverkusens Torhüter Rene Adler (r.) hütete zuletzt beide Male das deutsche Tor
Bundesliga

Setzt Bayer den Höhenflug bei den "Wölfen" fort?

Die Länderspielpause ist vorbei, ab sofort rollt der Ball wieder in der Bundesliga. Zu allen Partien des 5. Spieltags präsentiert bundesliga.de wissenswerte Fakten und die möglichen Aufstellungen.

VfL Wolfsburg - Bayer Leverkusen

Von 24 Partien gewann 18 das gastgebende Team (vier Unentschieden, zwei Niederlagen). So auch beim letzten Spiel, das ebenfalls in der Volkswagen Arena stattfand und 2:1 nach einem "Doppelpack" von Grafite bei einem Gegentor von Toni Kroos endete.

Leverkusens Auswärtsbilanz in Wolfsburg beläuft sich auf nur sieben Punkte aus zwölf Partien bei den Norddeutschen.

Nach zuvor 16 Wolfsburger Heimsiegen in Folge hat der HSV drei Punkte vom Meister entführt. Es war für den VfL die erste Niederlage nach 20 ungeschlagenen Spielen im heimischen Stadion.

Drei Siege und ein Remis nach vier Spielen - noch nie ist Bayer Leverkusen besser in eine Bundesliga-Saison gestartet.

So könnten sie spielen:
Wolfsburg: Benaglio - Riether, Madlung, Barzagli, M. Schäfer - Josué - Ziani, Gentner - Misimovic - Grafite, Martins

Leverkusen: R. Adler - Castro, M. Friedrich, Hyypiä, Kadlec - Vidal, Rolfes - Renato Augusto, Barnetta - Kießling, Derdiyok


Borussia Dortmund - Bayern München

Der Rekordmeister holte bei seinen vergangenen sieben Gastauftritten in Dortmund lediglich sechs Punkte und entschied nur eine Partie für sich (2:1 im Dezember 2005).

Arjen Robben ist erst der fünfter Spieler, dem bei seinem Debüt im Dress des FC Bayern ein "Doppelpack" gelang - vorher waren dies Gustav Jung, Alan McInally, Adolfo Valencia und Miroslav Klose.

So könnten sie spielen:
Dortmund: Weidenfeller - Owomoyela, Subotic, Felipe Santana, Dede - Tinga - Blaszczykowski, N. Sahin - Hajnal - Zidan, Valdez

Bayern: Butt - Lahm, van Buyten, Badstuber, Pranjic - Hamit Altintop, Tymoshchuk, Schweinsteiger - Robben, Gomez, Olic

Video-Vorschau: Heißer Tanz zwischen BVB und FCB!


1899 Hoffenheim - VfL Bochum

Drei Platzverweise gab es in der Vorsaison in den Duellen der beiden Kontrahenten - im Hinspiel flog Christoph Dabrowski mit Gelb-Rot vom Platz, Carlos Eduardo und Daniel Haas kassierten im Rückspiel die Rote Karte.

Kein Team kassierte weniger Gegentore als die Kraichgauer (zwei) und schoss weniger Tore (zwei) - in der Hinrunde 2008/09 waren sie noch das torhungrigste Team der Liga (42).

Zwei der zweikampfstärksten Verteidiger der Liga treffen in dieser Partie aufeinander - Mergim Mavraj gewann 80 Prozent seiner Zweikämpfe am Ball (Platz 4), Josip Simunic konnte 78,3 Prozent für sich entscheiden (Platz 5).

So könnten sie spielen:
Hoffenheim: Hildebrand - Beck, Simunic, Compper, Ibertsberger - Carlos Eduardo, Luiz Gustavo, Salihovic - Obasi, Ibisevic, Ba

Bochum: Heerwagen - Pfertzel, Yahia, Mavraj, P. Bönig - Freier, Imhof, A. Johansson, Epallé - Sestak, Klimowicz


SC Freiburg - Eintracht Frankfurt

In 14 Bundesliga-Partien teilten beide Mannschaften im direkten Vergleich noch nicht die Punkte. Sowohl Freiburg als auch Frankfurt gewann jeweils sieben Spiele.

Die Eintracht ist auch nach vier Spieltagen noch ohne Niederlage - zum Auftakt einer Saison gelang ihnen das zuletzt 2006/07. In dieser Spielzeit landeten sie am Ende auf Tabellenplatz 14.

Der SCF hat nach dem FC Bayern (94) die meisten Flanken geschlagen (91). Bei keinem Team kamen so viele an wie bei den Freiburgern (28). Das ergibt eine Genauigkeit von 30,8 Prozent - nur Dortmund flankte bis dato genauer (36,1 Prozent).

So könnten sie spielen:
Freiburg: Pouplin - D.-R. Cha, Krmas, Bastians, Butscher - Flum, Banovic - Abdessadki, Makiadi - Bechmann, Idrissou

Frankfurt: Nikolov - Franz, Vasoski, Russ, Spycher - Chris - Teber, Schwegler - Caio - A. Meier, Amanatidis


1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC

Nur das letzte der sechs Aufeinandertreffen zwischen beiden Teams in der Bundesliga konnte der FSV gewinnen (Saison 2006/07: 2:1 im Olympiastadion). Die Hertha gewann zwei Spiele (bei drei Remis) gegen die Mainzer.

Die Hertha kassierte in der aktuellen Spielzeit fünf ihrer sechs Gegentreffer nach der Pause - auch alle vier eigenen Treffer fielen in der zweiten Halbzeit.

Gojko Kacar erzielte die ersten beiden Berliner Tore in dieser Saison und legte gegen Bremen noch einen Assist nach. Damit war der Serbe an drei der vier Saisontreffer der Hertha direkt beteiligt. Fast ebenso gut ist die Bilanz von Andreas Ivanschitz beim FSV: Der Österreicher (ein Tor, zwei Assists) war an drei von fünf Mainzer Toren beteiligt.

So könnten sie spielen:
Mainz: Wetklo - F. Heller, Bungert, Noveski, Löw - B. Svensson - Hoogland, Karhan, Ivanschitz, Schürrle - Bancé

Berlin: Drobny - Janker, Bengtsson, von Bergen, Pejcinovic - Ebert, Dardai, Cicero, Kringe - Kacar - Wichniarek


1. FC Nürnberg - Borussia Mönchengladbach

Gegen Gladbach holte der "Club" die meisten Bundesliga-Siege in der Vereinsgeschichte: 19 Stück.

Der letzte Gladbacher Erfolg in Nürnberg liegt fast acht Jahre zurück - in der Saison 2001/02 gewannen die "Fohlen" mit 2:1.

Nach sechs Heimerfolgen in Serie verloren die "Clubberer" ihre vergangenen beiden Heimspiele in Folge (1:2 gegen Schalke, 0:2 gegen Hannover).

So könnten sie spielen:
Nürnberg: R. Schäfer - Diekmeier, Maroh, Nordtveit, Pinola - Broich - Risse, Kluge, Mintal, Frantz - Charisteas

Gladbach: Heimeroth - Levels, Brouwers, Dante, Jaures - T. Marx, Meeuwis - Matmour, Arango - Colautti, Bobadilla

Hamburger SV - VfB Stuttgart

Schon zum 89. Mal stehen sich die Traditionsvereine in der Bundesliga gegenüber. Nur das Nord-Derby des HSV gegen Werder Bremen gab es häufiger (90 Mal). Die Bilanz: 37 HSV-Siege, 20 Remis, 31 VfB-Siege.

In den vergangenen elf Duellen der beiden Teams gab es immer einen Sieger: Sechs Mal gewannen die Schwaben, fünf Mal die Hanseaten. In der HSH Nordbank Arena liegt das letzte Unentschieden zwischen den beiden Clubs sogar schon mehr als acht Jahre zurück.

Mit Jens Lehmann und Frank Rost treffen die Aktiven mit den meisten Bundesliga-Spielen aufeinander. Lehmann liegt mit 367 Partien ganz knapp vor Rost (366). Es sind die beiden einzigen Bundesliga-Keeper, die jemals ein Tor aus dem Spiel heraus erzielten.

So könnten sie spielen:
Hamburg: F. Rost - J. Boateng, Rozehnal, Mathijsen, Aogo - Jarolim, Zé Roberto - Trochowski, Elia - M. Berg, Petric

Stuttgart: Lehmann - Träsch, Tasci, Delpierre, Magnin - Khedira, Hitzlsperger - Gebhart, Hleb - Pogrebnyak, Cacau

Stürmervergleich: HSV vs. VfB!

Video-Vorschau: Hamburg empfängt den VfB Stuttgart!


Werder Bremen - Hannover 96

Werder gewann die vergangenen fünf Heimspiele gegen 96 mit einer Torbilanz von 21:2 - das entspricht einem Schnitt von 4,2 Toren pro Spiel für Bremen!

Nur ein Mal (bei 21 Versuchen) in der Bundesliga-Geschichte konnten die Niedersachsen im Weser-Stadion siegen - beim 2:1-Sieg in der Saison 2002/03 traf Fredi Bobic per "Doppelpack".

Mesut Özil traf an drei von vier Spieltagen und erzielte dabei jeweils Werders erstes Tor.

Stajner - und sonst keiner: Der Tscheche ist der einzige Torschütze der Niedersachsen und erzielte alle drei Saisontore der 96er.

So könnten sie spielen:
Bremen: Wiese - C. Fritz, Mertesacker, Naldo, Boenisch - Frings - Bargfrede, Özil, Borowski - Pizarro, Marin

Hannover: Fromlowitz – Cherundolo, Haggui, C. Schulz, Rausch - Balitsch - Stajner, Djakpa - Bruggink - Hanke, Ya Konan


1. FC Köln - FC Schalke 04

Nur gegen Werder Bremen (25) gewannen die "Geißböcke" öfter zuhause als gegen S04 (24).

Die "Königsblauen" konnten in der vergangenen Saison kein einziges Spiel nach Rückstand drehen (15 Partien, daraus nur drei Punkte) - auch gegen Freiburg gelang dies zuletzt nicht.

Lukas Podolski ist in der Bundesliga inzwischen seit 457 Minuten ohne Torerfolg (letzter Treffer am 12. Mai zum 3:0-Endstand des FC Bayern gegen Leverkusen).

So könnten sie spielen:
Köln: Mondragon - Brecko, Geromel, Mohamad, Wome - Chihi, Maniche, Petit, Ehret - Podolski, Novakovic

Schalke: Neuer - Rafinha, Zambrano, Bordon, Höwedes - Westermann - Moritz, Rakitic - Farfan, Kenia - Kuranyi