Hamburgs Fußball-Idol Uwe Seeler ist bei einem Auto-Unfall in der Nacht zum Sonntag verletzt worden.

Nach einer ambulanten Behandlung der Blessuren wurde der 73-Jährige allerdings schon wieder aus dem Krankenhaus entlassen. "Er hat eine Platzwunde, ein Schleudertrauma und andere Verletzungen. Gott sei Dank lebt er noch. Er hatte ja ein stabiles Auto, so dass nicht noch mehr passieren konnte. Wir müssen uns alle von diesem Schock erst einmal erholen", sagte Seelers Tochter Kerstin McGovern.

"Ich hatte einen richtig guten Schutzengel"

Nach Angaben der Hamburger Polizei ereignete sich der Unfall am Samstag um 22:48 Uhr. Am Hamburger Elbtunnel wurde der Wagen, in dem sich Seeler befand, von einem anderen PKW, dessen 22 Jahre alter Fahrer einen Blutalkoholwert von 0,9 Promille aufwies, touchiert. Die A7 musste bis 1:36 Uhr teilgesperrt bleiben. Auch der Fahrer des anderen Autos erlitt keine schwerwiegenden Verletzungen und konnte noch am Unfallort ausreichend medizinisch versorgt werden.

"Wir waren kurz vorm Elbtunnel, kamen von Süden, mein Bekannter fuhr ziemlich langsam. Plötzlich knallte es von hinten. Und da sind wir auch schon geflogen. Links und rechts gegen die Wand. Beide Autos haben Totalschaden. Und ich hatte ein Riesen-Glück", sagte Seeler der "Bild"-Zeitung: "Ich hatte einen richtig guten Schutzengel." Seeler nahm den Unfall trotz der Blessuren mit Humor: "Ans Kopfball-Pendel kann ich die nächsten Tage erst mal nicht", so Seeler zur "Bild".