In Top-Form: Sven Bender ist die klare Nummer eins im Dortmunder defensiven Mittelfeld
In Top-Form: Sven Bender ist die klare Nummer eins im Dortmunder defensiven Mittelfeld
Bundesliga

Sechser im Check: Bender überragend, Schweinsteiger schmerzlich vermisst

München - Das Top-Duell des 13. Spieltags wirft seine Schatten schon voraus. Nach der Länderspielpause trifft der Rekordmeister auf den amtierenden Deutschen Meister, der Erste auf den Zweiten, der FC Bayern München auf Borussia Dortmund.

bundesliga.de stellt im Vorfeld die beiden Spitzenteams in allen Mannschaftsteilen gegenüber und vergleicht die Protagonisten anhand ihrer Leistungen in der laufenden Bundesliga-Saison. Der dritte Teil der Analyse beschäftigt sich mit den defensiven Mittelfeldspielern der Teams.

Schon der Ausfall von Vizekapitän Schweinsteiger ist beim Rekordmeister kaum zu kompensieren. Da auch noch sein etatmäßiger Partner Tymoshchuk fehlt, muss man das defensive Mittelfeld, dass der FCB gegen den BVB ins Rennen schicken wird, schon fast als Notlösung bezeichnen. Beim Meister dagegen spielt Bender überragend und sowohl Leitner, als auch Kehl hinterließen einen mehr als ordentlichen Eindruck. Auf dieser Position liegen die Vorteile insgesamt auf Seiten der Borussia. Lesen Sie als nächstes: die offensiven Mittelfeldspieler.

Christoph Gschoßmann


Torhüter im Check: Duell auf Augenhöhe

Innenverteidiger im Check: Subotic' Ausfall wiegt schwer

Außenverteidiger im Check: Ungleiche Stärken

Offensives Mittelfeld im Check: Geballte Qualität

Angreifer im Check: Gomez überstrahlt alles

Trainer im Check: Erfahrung gegen Emotion