Borussia Mönchengladbachs Zeugwart Marcus Breuer hatte am Samstag zwei Trikotsätze bereit gelegt, denn die Trainingszuschauer durften sich über ein 90-minütiges Trainingsspiel freuen:

Dabei gab es keine Partie A gegen B-Elf, Stamm- gegen Ersatzspieler, sondern lediglich ein Spielchen blau gegen grün. Und alle 22 Akteure legten sich mächtig ins Zeug, es gab Offensivaktionen hüben wie drüben, sechs Tore und beinahe einen nicht mehr für möglich gehaltenen Sieger.

Denn: Grün führte nach der Pause (1:1-Halbzeitstand) bereits 3:1, ehe die blauen Gegner durch Marcel Ndjeng in der 80. Minute und Marko Marin per Elfmeter kurz darauf zum Ausgleich kamen. Den Elfmeter bezeichnete Co-Trainer Markus Gellhaus anschließend als "zweifelhafte Aktion", den Namen des "schuldigen" Schiedsrichters gab er indes nicht frei.

Luhukay zufrieden

Trainer Jos Luhukay ließ alle einsatzfähigen Spieler auflaufen, mit Ausnahme von Torhüter Frederic Löhe, der nebenan auch im strömenden Regen noch mit Torwarttrainer Uwe Kamps arbeitete.

"Das Spiel hätte auch 5:5 ausgehen können, das war schon gut", sagte Luhukay, der als Trainer natürlich die Interessen beider Mannschaften vertrat. Das tat letztlich vermutlich auch der Schiedsrichter, und deswegen endete das Spiel mit einem verdienten 3:3-Unentschieden.