Zusammenfassung

  • Sebastien Haller ist der Top-Torschütze und der Top-Vorbereiter der Bundesliga
  • In den fünf europäischen Top-Ligen hat sonst nur Neymar 15 Scorer-Punkte
  • Daneben ist der Frankfurter auch der Spieler, der ligaweit die meisten Zweikämpfe gewinnt

Köln – Die ganze Bundesliga beneidet Eintracht Frankfurt für sein Offensiv-Trio um Luka Jovic, Ante Rebic und Sebastien Haller. Doch vom Trio Infernale ragt der Franzose Haller noch einmal heraus. Mit seinen Toren und Vorlagen steht er derzeit sogar im internationalen Vergleich mit den Weltfußballern Messi, Ronaldo und Co. ganz oben.

>>> Die Zahlen zum magischen Dreieck Haller/Rebic/Jovic

Auch am 12. Spieltag war Sebastien Haller wieder zur Stelle: Mit einem feinen Heber leitete er wenige Minuten nach dem Anpfiff das 1:0 von Jonathan de Guzman ein, kurz nach der Pause war er mit seinem neunten Saisontreffer selbst zur Stelle. Es waren bereits Hallers Torbeteiligung Nummer 14 und 15 in dieser Saison. Und damit ist der 24-Jährige in der Bundesliga derzeit Top-Torjäger, Top-Vorlagengeber und Top-Scorer.

Besser als Messi, Ronaldo und Agüero

Selbst im internationalen Vergleich mit den fünf großen europäischen Ligen liegt Haller an der Spitze. Weder in der spanischen La Liga (Lionel Messi mit neun Toren, fünf Torvorlagen) noch in der italienischen Serie A (Cristiano Ronaldo mit neun Toren und vier Vorlagen) oder der englischen Premier League (Sergio Agüero mit acht Toren und vier Torvorlagen) können die Top-Scorer mit Haller Schritt halten. Allein Neymar, in der französischen Ligue 1 für PSG am Ball, kommt wie Haller derzeit auf 15 Scorer-Punkte, verteilt auf zehn Treffer und fünf Torvorlagen. (Quelle der Daten: laliga.es, premierleague.com, ligue1.com und legaseriea.it)

Video: Frankfurts magisches Dreieck in der Taktik-Analyse

Kein anderer Spieler hatte bei Frankfurt seit Beginn der Datenerfassung im Jahr 1993 nach zwölf Spieltagen schon 15 direkte Torbeteiligungen auf seiner Habenseite. Aber warum Haller für seine Mannschaft der absolute Schlüsselspieler ist, beweist vor allem folgende Statistik: An 52 Prozent der Tore seiner Mannschaft war der Stürmer direkt beteiligt – Bestwert in der Bundesliga.

Das Spiel des 1,90 Meter langen Mittelstürmers ist aber keineswegs auf das reine Toreschießen ausgelegt. Vielmehr ist der Franzose ein äußerst mannschaftsdienlicher Spieler, der seine kongenialen Nebenmänner Luka Jovic und Ante Rebic erst in Szene setzt. Bei einem derzeit typischen Frankfurter Angriff setzt sich Haller oft etwas ins Mittelfeld ab, wird dann – meist mit einem hohen Ball – bedient, den er mit dem Rücken zum Gegenspieler kontrolliert und anschließend auf seine pfeilschnellen Nebenmänner verteilt.

Macht die Bälle schon im Mittelfeld fest: Sebastien Haller © DFL DEUTSCHE FUSSBALL LIGA

"Mein Job ist es unter anderem, viel zu arbeiten, Bälle zu halten und Räume frei zu schaffen. Und natürlich gehören auch viele Kopfballduelle zu meinem Spiel", so Haller gegenüber der "Frankfurter Rundschau". Womit wir wieder bei der Statistik wären: Kein Bundesliga-Spieler führte in dieser Spielzeit mehr Zweikämpfe (402), keiner gewann mehr Duelle (204) und kein Spieler führte und gewann mehr Kopfballduelle (73).

Mit Haller hat Frankfurt also einen emsigen Arbeiter und einen eloquenten Vollstrecker in einer Person in seinen Reihen, an dem sich noch so mancher Innenverteidiger in dieser Saison die Zähne ausbeißen wird. Allein in seinem Heimatland scheint der rasante Aufstieg Hallers derzeit noch nicht ganz angekommen zu sein. Vor zwei Jahren trug er zuletzt das französische Nationaltrikot der U21, wo er sich als formidabler Zweitligastürmer bei AJ Auxerre einst einen Namen machte. Über die Zwischenstation beim FC Utrecht in den Niederlanden gelang ihm im letzten Jahr auf Anhieb der Durchbruch in der Bundesliga. Dort ging die Entwicklung steil nach oben: Schon jetzt hat Haller genauso viele Tore erzielt wie in der gesamten Saison 2017/18, wo er mit neun Treffern übrigens auch schon Frankfurts bester Schütze war.  

Video: Haller und Jovic treffen gegen Schalke

Inzwischen ist Haller mit seinen Toren und Vorlagen aber nicht nur das Maß aller Dinge bei Eintracht Frankfurt und in der Bundesliga, sondern auch in den internationalen Top-Ligen Europas. Es dürfte bei dieser Leistung nur noch eine Frage der Zeit sein, bis er auch das erste A-Länderspiel für den amtierenden Weltmeister machen wird.

Karol Herrmann