Zusammenfassung

  • Sebatien Haller setzte sich im Voting gegen Ihlas Bebou und Benjamin Pavard durch.

  • Der Frankfurter war im Oktober einer der effektivsten Angreifer in der Bundesliga.

  • Neben seinem Tordrang überzeugt der Franzose ebenfalls durch Einsatzwillen.

Frankfurt am Main - Ihr habt abgestimmt: Sebastien Haller hat euch am meisten überzeugt und erhält den Bundesliga Rookie Award by TAG Heuer im Oktober. Der Angreifer von Eintracht Frankfurt setzte sich beim Voting gegen Ihlas Bebou und Benjamin Pavard durch.

>>> Das waren die Kandidaten für den Bundesliga Rookie Award by TAG Heuer im Oktober

Geschafft! Bereits im September war Haller für den Rookie-Award nominiert, im Oktober hat er die Bundesliga-Fans von sich überzeugen können und die Konkurrenz hinter sich gelassen. Doch bei seinen Statistiken hatten die übrigen Kandidaten auch nur wenige Argumente auf ihrer Seite: Der 23-jährige Franzose erzielte drei seiner vier Saisontore in der Bundesliga an den Spieltagen sieben bis zehn, nur der Augsburger Michael Gregoritsch war in diesem Zeitraum noch erfolgreicher (vier). Hierfür benötigte er nur neun Torschüsse, ein Assist kommt oben drauf. Traf Haller, so brachten seine Tore immer Punkte.

Kein Wunder, dass Haller für Eintracht-Trainer Niko Kovac unverzichtbar ist. Und so verpasste er im Oktober keine einzige Spielminute in der Bundesliga. Und das nicht nur wegen seines Torhungers. Der Angreifer überzeugt auch durch Einsatzwillen und Zweikampfstärke. Er bestritt in den letzten vier Duellen 141 Zweikämpfe - nur der Leipziger Poulsen hatte in diesem Zeitraum mehr (156). "Ich will jedes Spiel überzeugen", sagt er selbst über sich. In dieser Saison ist sich Haller definitiv bislang treu geblieben. Kaum ein Stürmer paart Fleiß und Effektivität so wie er. "Wenn er gesund bleibt, kann er eine große Karriere machen, gerade hier in der Bundesliga", sagt sein Trainer. Ein erster Schritt ist definitiv gemacht.

>>> Mehr über den Bundesliga Rookie Award by TAG Heuer erfahren