Nyon - Werder Bremen hat in den Partien in der Champions League Qualifikation einen schweren Gegner erwischt. Bei der Auslosung in Nyon (Schweiz) wurde Sampdoria Genua aus Italiens Serie A als Gegner ermittelt.

Pech hatte Werder bei der Verteilung von Heim- und Auswärtsrecht: Die "Grün-Weißen" müssen zunächst im Weser-Stadion antreten, das Rückspiel findet am in Genua statt. Trainer Thomas Schaaf meinte zum Los: "Klar, das wird keine leichte Geschichte. Aber wir nehmen, wie es kommt. Wir müssen da jetzt durch und gehen die Aufgabe selbstbewusst an."

Werders Heimstätte wird umgebaut

Geschäftsführer Klaus Allofs betonte: "Wir hätten uns aus verschiedensten Gründen zuerst ein Auswärtsspiel gewünscht. Vor allem was den Stadionumbau anbelangt, aber auch sportlich ist es so eine Herausforderung. Ich bin mir aber auch sicher, dass man über das Los Werder Bremen auch in Genua nicht gejubelt hat."

Geschäftsführer Klaus Filbry hatte bereits am Donnerstag betont, dass in der derzeitigen Umbauphase von Werders Heimspielstätte eigentlich "jede Minute zählt." Eine zusätzliche Woche Zeit hätte daher für Entlastung gesorgt.

Lösbare Aufgaben für Bundesliga-Trio

Die drei Bundesligisten in der Europa League haben für die 1. Runde (19. und 26. August) lösbare Aufgaben erhalten und dürfen sich berechtigte Hoffnungen auf den Einzug in die Gruppenphase machen.

Borussia Dortmund trifft auf den aserbaidschanischen Vertreter Qarabag Agdam, während Bayer Leverkusen gegen das ukrainische Team SC Simferopol antritt. Der VfB Stuttgart misst sich nach seiner erfolgreichen Qualifikation für die K.o.-Runde mit dem slowakischen Traditionsclub Slovan Bratislava.

Dortmund und Leverkusen haben schon in den Hinspielen Heimrecht, während Stuttgart zunächst auswärts spielen muss.


Die Champions-League-Play-offs im Übebrlick (Hinspiel: 17./18. August - Rückspiel: 24./25. August)

Werder Bremen - Samdoria Genua
RB Salzburg - Hapoel Tel Aviv
Rosenborg Trondheim - FC Kopenhagen
FC Basel - Sheriff Tiraspol/Moldawien
Sparta Prag - MSK Zilina/Slowakei
Partizan Belgrad - RSC Anderlecht
Young Boys Bern - Tottenham Hotspur
SC Braga - FC Sevilla
Zenit St. Petersburg - AJ Auxerre
Dynamo Kiew - Ajax Amsterdam


Die Europa-League-Play-offs in der Übersicht (Hinspiele: 19. August - Rückspiele: 26. August)

Bayer Leverkusen - SC Simferopol/Ukraine
Borussia Dortmund - Qarabag Agdam/Aserbaidschan
Slovan Bratislava - VfB Stuttgart
Paris St. Germain - Maccabi Tel Aviv
ZSKA Moskau - Anorthosis Famagusta/Zypern
Hajduk Split - Unirea Urziceni
Feyenoord Rotterdam - AA Gent
KRC Genk - FC Porto
VSC Debrecen/Ungarn - Litex Lowetsch/Bulgarien
Aris Saloniki - Austria Wien
Galatasaray Istanbul - Karpaty Lwiw/Ukraine
US Palermo - NK Maribor/Slowenien
FC Brügge - Dynamo Minsk
Omonia Nikosia/Zypern - Metalist Charkow/Ukraine
SC Vaslui/Rumänien - OSC Lille
SSC Neapel - Elfsborg Boras/Schweden
Sporting Lissabon – Bröndby IF
Grasshopper Zürich - Steaua Bukarest
FC Liverpool – Trabzonspor
Celtic Glasgow - FC Utrecht
AIK Stockholm - Lewski Sofia
Sturm Graz - Juventus Turin
FC Getafe - Apoel Nikosia/Zypern
Dundee United - AEK Athen
AZ Alkmaar - FC Aktobe/Kasachstan
Dnjepr Dnjepropetrowsk/Ukraine - Lech Posen
Rapid Wien - Aston Villa
ZSKA Sofia - New Saints FC/Wales
Besiktas Istanbul - HJK Helsinki
Sibir Nowosibirsk - PSV Eindhoven
BATE Borissow/Weißrussland - Maritimo Funchal/Portugal
FC Lausanne-Sport - Lokomotive Moskau
FC Györ/Ungarn - Dinamo Zagreb
Odense BK - FC Motherwell/Schottland
PAOK Saloniki - Fenerbahce Istanbul
FC Villarreal - FK Dnjapro Mahiljou/Weißrussland
FC Timisoara/Rumänien - Manchester City