Schalke - Klaas-Jan Huntelaar hatte offenbar Glück im Unglück und wird Bundesligist Schalke 04 voraussichtlich nicht länger fehlen.

"Er hat eine starke Prellung am Schienbein", sagte Trainer Roberto Di Matteo nach dem Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen Real Madrid (0:2) im ZDF.

"Gottseidank ist nichts gebrochen"

Der in der Liga gesperrte Niederländer Huntelaar musste im Spiel gegen den Titelverteidiger nach einem Zweikampf in der 33. Minute ausgewechselt und zu genaueren Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht werden. "Gottseidank ist nichts gebrochen", sagte Schalkes Sportvorstand Horst Heldt.

Huntelaar darf erst im Revierderby am 28. Februar bei Borussia Dortmund nach Ablauf seiner Rotsperre wieder spielen.