Besonders in der ersten Halbzeit gegen den AC Florenz überzeugte der FC Bayern München in der Offensive. Dabei besonders aktiv: Mittelfeldmotor Bastian Schweinsteiger, der seine starke Leistung mit dem Treffer zum 2:0 in der 25 .Minute krönte. Durch das 3:0 gegen die "Fiorentina" bleibt der FCB Spitzenreiter in der Gruppe F.

bundesliga.de hat die einzelnen Leistungen der Bayern-Akteure unter die Lupe genommen:

Michael Rensing:
Alle sechs Schüsse, die vom Gegner auf das Tor kamen, entschärfte er. Rensing spielte zum zweiten Mal in der Champions-League-Saison zu Null.

Massimo Oddo:
Der italienische Routinier wirkte in der Defensive oft schläfrig. Oddo hatte mit Abstand die schlechteste Zweikampfbilanz aller Bayern-Spieler. Von acht Duellen konnte er nur zwei gewinnen. Er schlug bei Bayern aber die meisten Flanken (neun). Nur vier waren allerdings brauchbar.

Lucio:
78 Prozent seiner Pässe brachte er zum Mitspieler. Lucio bestritt nur einen Zweikampf am Ball und er kam ohne Foul im gesamten Spiel aus.

Martin Demichelis:
Der Argentinier hatte in der 68. Minute eine Riesenchance per Kopf. Als Assistgeber von Ze Roberto glänzte er beim 3:0. 86 Prozent seiner 35 Pässe kamen an.

Philipp Lahm:
Der Linksverteidiger musste in der Halbzeitpause verletzt ausgewechselt werden. Für ihn kam Lell ins Spiel. Lahm gewann alle seine vier Zweikämpfe am Ball. Sein Passspiel war gewohnt präzise. 89 Prozent seiner Zuspiele kamen an.

Bastian Schweinsteiger:
Nicht nur wegen seines Tores war "Schweini" vor der Pause der beste Mann auf dem Feld. Mit drei Torschüssen hatte er mit Mutu (Florenz) die meisten im ersten Spielabschnitt. Zudem kamen 88 Prozent seiner Zuspiele beim Mitspieler an.

Mark van Bommel:
Der Niederländer hatte im ersten Durchgang die meisten Ballkontakte auf dem Feld (31). Der Kapitän trat sonst nicht besonders in Erscheinung.

Zé Roberto:
Bis zu seinem Traumtor zum 3:0 war sein Auftritt eher unauffällig. Der Brasilianer hatte mit 98 Prozent die beste Passquote aller Spieler, die in der Anfangsformation standen.

Franck Ribéry:
Der Franzose hatte die meisten Ballkontakte auf dem Platz (91). Ribery führte die meisten Zweikämpfe am Ball auf dem Feld (18). Von diesen 18 konnte er zehn gewinnen (56 Prozent). Seine sechs Flanken waren aber zu ungenau. Keine fand einen Abnehmer.

Miroslav Klose:
Ein starker Auftritt von Klose: Neben seinem Klasse-Tor zum 1:0 hatte Klose die meisten Torschüsse bei den Bayern (3). Zudem gab kein Spieler mehr Vorlagen (2). Seine Zweikampfbilanz war ebenfalls überragend: Nur einen seiner acht Zweikämpfe am Ball verlor der Nationalspieler (88 Prozent gewonnen).

Luca Toni:
Der Italiener war bis zu seiner Auswechslung (57. Minute) der meistgefoulte Spieler auf dem Feld - fünf Mal wurde er unfair gestoppt. Von seinen zwölf Zweikämpfen am Ball gewann der Stürmer sieben (58 Prozent). Anders als sonst kam Toni nur ein Mal zum Abschluss. Dafür bereitete der Ex-Fiorentiner Kloses 1:0 vor.

Tim Borowski:
Er kam in der 65. Minute für Schweinsteiger ins Spiel. Der Ex-Bremer griff allerdings nicht mehr nennenswert ins Spiel ein.

Lukas Podolski:
Podolski kam in der 57. Minute für Toni Der Stürmer griff allerdings nicht mehr nennenswert ins Spiel ein.

Christian Lell:
Lell wurde in der Pause für Philipp Lahm eingewechselt. Der Außenverteidiger konnte wie Lahm alle seine vier Zweikämpfe am Ball gewinnen.