Stuttgart - Daniel Didavi und der VfB Stuttgart haben sich auf eine vorzeitige Vertragsverlängerung geeinigt. Der gebürtige Nürtinger unterschrieb am Montag einen Vertrag bis 2016 und verlängerte seinen bis Sommer 2013 laufenden Kontrakt damit um drei Jahre.

"Wir freuen uns, dass Daniel bei uns langfristig verlängert hat. Er ist ein Spieler aus unserer Talentschmiede, der sich stark entwickelt hat und unheimlich viel Potenzial besitzt. Zunächst gilt es jedoch, Daniel nach seiner Verletzung wieder an die Mannschaft heranzuführen", erklärte Sportdirektor Fredi Bobic.

Labbadia bittet zum Laktattest



Didavi selbst sagte: "Beim VfB habe ich die Juniorenteams durchlaufen, wurde fußballerisch ausgebildet und habe den Sprung zu den Profis geschafft. Ich bin sehr glücklich, dass ich hier nun auch die nächsten Schritte in meiner Laufbahn machen kann. Ich arbeite hart an meinem Comeback und bin jetzt schon heiß auf meinen nächsten Einsatz im VfB-Trikot."

Seine Kollegen nahmen derweil am Montag mit einem Laktattest die Vorbereitung zur neuen Spielzeit auf. Ab Dienstagmorgen wird dann das von Bruno Labbadia angekündigte "stramme Programm" durchgezogen. Ein klares Saisonziel wollte der Trainer nicht vorgeben: "Der große Unterschied ist, dass die anderen Vereine aufgerüstet haben. Wir haben Qualität verloren. Es darf nicht viel schiefgehen", so der 46-Jährige, der vorerst auf Gotoku Sakai verzichten muss. Der Japaner wird für sein Land bei den Olympischen Spielen antreten.