Wolfsburg - Der VfL Wolfsburg will seine Erfolgsserie von zuletzt acht Spielen ohne Niederlage auch am Samstag im Spitzenspiel bei Bayer 04 Leverkusen (ab 15 Uhr im Liveticker) fortsetzen. Besonders André Schürrle freut sich auf das Duell mit seinen ehemaligen Kollegen.

Der Neu-Wolf, der von 2011 bis 2013 insgesamt 65 Bundesliga-Spiele für Leverkusen bestritt und dabei 18 Tore erzielte, ist heiß auf die Rheinländer. "Ich habe zwei sehr gute Jahre in Leverkusen gehabt und freue mich, die Jungs wiederzusehen. Aber für uns geht es um drei Punkte", sagt Schürrle. Und schickt gleich eine Warnung hinterher: "Es wird ein schwieriges Spiel, weil Bayer eine Top-Mannschaft hat." Mit einem Sieg könnte der Tabellenzweite aus Wolfsburg den Vorsprung auf die Bayer-Werkself, aktuell Sechster, auf zwölf Punkte vergrößern.

Ein Einsatz von Ivan Perisic in Leverkusen ist dagegen weiterhin fraglich. Der Kroate laboriert an einer Gesäßmuskelzerrung und war beim 3:0-Erfolg gegen die TSG 1899 Hoffenheim am Samstag ausgefallen. "Wir hoffen, dass er am Donnerstag wieder im Training einsteigen kann", sagt VfL-Trainer Dieter Hecking. Wieder ins Training zurückgekehrt ist indes der Chinese Xizhe Zhang, den vergangene Woche eine Grippe ausgeschaltet hatte.