Mittelfeldspieler Ruben De la Red vom Meister Real Madrid ist im Viertrunden-Hinspiel des Königspokals beim Drittligisten Real Union de Irun zusammengebrochen und zunächst leblos liegengeblieben.

De la Red spurtete auf die Mittellinie zu, als er ohne gegnerische Einwirkung in sich zusammensackte und mit dem Gesicht voran auf den Rasen prallte. Er erlangte nach wenigen Minuten das Bewusstsein wieder und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Ursache des Zusammenbruchs war offensichtlich ein plötzliches Absinken des Blutdrucks.

Madrid, Team des deutschen Trainers Bernd Schuster, unterlag überraschend mit 2:3. Das Rückspiel findet am 12. November statt.