Der VfL Wolfsburg hat im achten Test der Sommervorbereitung den siebten Sieg eingefahren. Im Spiel der AZ/WAZ-Aktion "Holt Euch den VfL!" gegen den SV Calberlah gab es einen erwartet deutlichen 15:0 (8:0)-Erfolg. Alexander Esswein war mit sechs Treffern bester Torschütze beim 15:0-Erfolg. Der gesamte Erlös der Veranstaltung kommt der Krzysztof-Nowak-Stiftung zugute.

Die Schrecksekunde des Spiels hatte der VfL um Trainer Armin Veh in der 15. Minute zu verkraften: Grafite musste mit einer Kopfverletzung nach einem Zusammenprall mit seinem Gegenspieler das Feld verlassen. In einer Gifhorner Klinik wurde die Platzwunde mit sieben Stichen genäht.

Armin Veh war mit der Leistung seines Teams zufrieden: "Wir waren heute nach nicht einfachen Trainingswochen wieder sehr engagiert. So ein Spiel muss man auch als Bundesligist erst einmal zeigen. Hier im Kreis haben wir unsere Fans, deswegen war das heute eine sehr schöne Sache."

VfL: Lenz - Riether (45. Pekarik), Costa (45. Simunek), Barzagli (45. Madlung), Schäfer (45. Alvim) - Zaccardo (45. Santana) - Baier (45. Schindzielorz), Misimovic, Gentner (45. Kahlenberg) - Grafite (18. Caiuby), Esswein

Tore: 0:1 Esswein (9.), 0:2 Zaccardo (11.), 0:3 Gentner (20.), 0:4 Gentner, (26.), 0:5 Caiuby (28.), 0:6 Caiuby (30.), 0:7 Baier (33.), 0:8 Esswein (45.+2), 0:9 Caiuby (49.), 0:10 Esswein (57.), 0:11 Esswein (67.), 0:12 Esswein (73.), 0:13 Schindzielorz (75.), 0:14 Esswein (81.), 0:15 Misimovic (84.)


1. FSV Mainz 05 - FC St. Pauli 1:1 (1:0)

Vor 500 Zuschauern in Flachau trennten sich der 1. FSV Mainz 05 und der FC St. Pauli mit einem leistungsgerechten 1:1 (1:0)-Unentschieden. Mainz 05, vor der Pause das stärkere Team, ging durch ein Kopfballtor von Tim Hoogland nach Eckball in der 22. Minute in Führung. Nach der Pause machten die Hamburger mehr Druck, der Ausgleich fiel in der 79. Minute, ebenfalls durch ein Kopfballtor nach Ecke. Torschütze für St. Pauli war Jonathan Bourgault.

Jörn Andersen musste mit dezimiertem Kader ins Spiel starten, insgesamt fehlten dem Mainzer Coach 13 Spieler verletzungsbedingt.

Mainz: Wache - Hoogland (80. Telch), Bungert, Kessel, Löw (75. van der Heyden) - Heller (75. Bogavac), Karhan, Gunkel (85. Kröner), Hyka (80. Kaldirim) Bancé, Schürrle (77. Grimm)

St. Pauli, erste Halbzeit: Pliquett, Rothenbach, Morena, Thorandt, Kalla, Boll, Schultz, Takyi, Bruns, Hennings, Naki

St. Pauli, zweite Halbzeit: Borger, Lechner, Eger, Gunesch, Drobo-Ampem, Biermann, Daube, Lehmann, Takyi (75. Bourgault), Kruse, Pichinot


Eintracht Frankfurt - NK Osijek 0:3 (0:1)

Im ersten Test im Kärntener Trainingslager unterlag Eintracht Frankfurt gegen den kroatischen Erstligisten NK Osijek mit 0:3 (0:1). Vor 300 Zuschauern erzielten Niksic (10., 55.) - beide Male per Kopf - und Barisic (81.) die Treffer für den letztjährigen Tabellensiebten der ersten kroatischen Liga. Die Kroaten starten bereits in der nächsten Woche in die neue Saison und wirkten dementsprechend frischer.

Verzichten musste Eintracht-Trainer Michael Skibbe diesmal neben dem daheim gebliebenen Chris (Rückenprobleme) und dem immer noch an der Wade lädierten Ioannis Amanatidis auch auf Selim Teber, der sich im letzten Test gegen Stadtallendorf (3:2) eine leichte Knöchelverletzung zuzog.

Eintracht: Pröll - Ochs (66. Jung), Franz, Bellaid, Spycher (73. Petkovic) - Russ - Köhler (66. Toski), Caio, Meier, Korkmaz (46. Heller) - Liberopoulos (73. Alvarez).


Werder Bremen - FK Jablonec 5:2 (1:1)

Werder Bremen hat im vierten Testspiel der Vorbereitung den zweiten Sieg eingefahren. Gegen FK Baumit Jablonec aus Tschechien gewann das Team von Cheftrainer Thomas Schaaf im österreichischen Ritzing mit 5:2 (1:1).

Die Tore für die "Grün-Weißen" erzielten Torsten Frings per Elfmeter (18.), Hugo Almeida (51.), Petri Pasanen (59.), Marko Futacs (74.) und Said Husejinovic (88.). Für Jablonec trafen Lafata (24.) und Vukovic (68.). Nach einer spielerisch enttäuschenden ersten Halbzeit bekam der deutsche Pokalsieger das Spiel im zweiten Durchgang in den Griff und gewann am Ende verdient, wenn auch vielleicht ein Tor zu hoch.

Neuzugang Marko Marin hat dabei sein Debüt im Trikot der Norddeutschen gegeben. Der Mittelfeldspieler wurde in der 69. Minute eingewechselt. Ebenfalls zum Einsatz kam erstmals wieder Boubacar Sanogo, der in Rückrunde der letzten Saison an 1899 Hoffenheim ausgeliehen worden war.

Werder: Vander - Fritz (63. Harnik), Pasanen, Andersen (69. Schmidt), Perthel (46. Tošiæ) - Frings (63. Ikeng), Niemeyer (63. Vranjes), Bargfrede (69. Husejinovic), Hunt (69. Marin) - Sanogo (69. Oehrl), Hugo Almeida (63. Futacs)


VfB Stuttgart - FC Pinzgau 9:0 (4:0)

Der VfB Stuttgart bleibt in der Vorbereitung auf die kommende Saison weiter ungeschlagen. Die Schwaben bezwangen den österreichischen Viertligisten FC Pinzgau Saalfelden am Rande ihres Trainingslagers im fünften Testspiel mit 9:0 (4:0). Serdar Tasci (20./45.), Ciprian Marica (25./47.), Sebastian Rudy (42./51.), Cacau (57.), Yildiray Bastürk (76.) und Julian Schieber (77.) trafen für die Schwaben.

VfB-Teamchef Markus Babbel verzichtete vor 1.327 Zuschauern in Saalfelden auf den erst kürzlich ins Training eingestiegenen Torhüter Jens Lehmann sowie Neuzugang Stefano Celozzi, der eine Pause erhielt. Außerdem musste er den noch urlaubenden U21-Nationalspieler Sami Khedira sowie die angeschlagenen Arthur Boka und Matthieu Delpierre verzichten.

VfB: Stolz (46. Ulreich) - Osorio (64. Träsch), Tasci (64. Niedermeier), Boulahrouz, Magnin - Hilbert (64. Gebhart), Lanig (64. Schwarz), Hitzlsperger (64. Elson), Rudy (64. Simak) - Marica (64. Schieber), Cacau (64. Bastürk)


Bayer 04 Leverkusen - RC Genk 2:1 (0:0)

In der Saison-Vorbereitung bleibt Bayer 04 auch nach dem vierten Testspiel unbesiegt. Gegen den belgischen Pokalsieger RC Genk konnte die Werkself die Partie allerdings erst in den Schlussminuten drehen. Die eingewechselten Arturo Vidal per Foulelfmeter und Theofanis Gekas konnten Bayer 04 vor 6.000 Zuschauern noch auf die Siegerstraße bringen.

Während Neuzugang Daniel Schwaab sein Debüt im Bayer 04-Trikot feierte und auf der rechten Abwehrseite zum Einsatz kam, spielte Sami Hyypiä zum ersten Mal von Beginn an in der Innenverteidigung. Auch Gonzalo Castro feierte seine Premiere unter dem neuen Trainer Jupp Heynckes und wurde auf der defensiven Mittelfeldposition eingesetzt.

Acht Minuten nach dem Wiederanpfiff brachte Keven De Bruyne die Belgier in Führung. Vieles deutete auf die erste Niederlage unter dem neuen Bayer 04-Trainer Jupp Heynckes hin, doch die Schlussminuten hatten es noch einmal in sich. Nach einem Foul am eingewechselten Pirmin Schwegler entschied FIFA-Schiedsrichter Christof Virant auf Foulelfmeter und Arturo Vidal konnte den Ball ins Netz befördern. Nur wenige Sekunden später flanke Burak Kaplan nach einem tollen Solo von rechts, traf Gekas den Ball per Kopf und sicherte den dritten Sieg im vierten Spiel.

Bayer 04: Adler (46. Giefer) - Schwaab (46. Sarpei), Hyypiä, Friedrich (65. Schwegler), Kadlec (46. Dum) - Castro (46. Reinartz) - Renato Augusto (65. Touré), Barnetta (46. Vidal) - Kroos (46. Kaplan) - Kießling (ab 46. Gekas), Derdiyok (65. Sukuta-Pasu)

Tore: 0:1 De Bruyne (53.), 1:1 Vidal (Foulelfmeter, 89.), 2:1 Gekas (90.)


Turnier mit dem 1. FC Nürnberg, Borussia Dortmund und Gastgeber SC Pfullendorf

Borussia Dortmund setzte die Erfolgsserie in der Saisonvorbereitung fort und gewann beim "Blitzturnier" in Pfullendorf zugleich den ersten Härtetest: Im Duell zweier Bundesligisten setzte sich der BVB am Mittwochabend dank des Treffers von Kevion Großkreutz mit 1:0 gegen den 1. FC Nürnberg durch. Das folgende 0:0 gegen den Regionalligisten SC Pfullendorf bedeutete zugleich den Turniersieg.

Die Franken besiegten den Gastgeber ihrerseits mit 1:0. Den Siegtreffer erzielte vor der tollen Kulisse von 5.300 Zuschauern FCN-Neuzugang Güngör Kaya.

Dortmund - Nürnberg 1:0

BVB: Ziegler - Owomoyela, Subotic, Santana, Dede - Bender - Kuba, Kringe (31. Großkreutz) - Hajnal - Kullmann, Frei.

Pfullendorf - Bor. Dortmund 0:0

BVB: Höttecke - Koch, Hünemeier, Hummels, Schmelzer - Tinga - Öztekin, Sahin - Großkreutz (13. Feulner) - Valdez, Rangelov

FCN: Schäfer - Diekmeier, Welnicki, Pinola, Bieler - Mnari, Kluge, Gündogan - Mintal - Eigler, Bunjaku

Nürnberg - Pfullendorf 1:0

FCN: Stephan - Reinhardt, Wolf, Welnicki, Pinola - Broich Perchtold, Judt, Gygax - Charisteas, Kaya