Bremen - Die Qualifikation zur Jens Nowotny Meisterschaft zieht die Mitspieler im Offiziellen Bundesliga Manager (OBM) weiterhin in seinen Bann. Über 2.500 Ligen mit jeweils acht Teams sind bis Mitte Februar absolviert worden. Das macht mehr als 20.000 Anmeldungen zur Qualifikation dieser Wettbewerbsserie – wahrlich beeindruckende Zahlen!

Diese Zahlen werden noch weiter steigen, denn die Vorrunde läuft noch bis zum 20. April. Von den Teams, die an mindestens fünf Ligen teilgenommen haben, qualifizieren sich 64 Mannschaften für den abschließenden Pokalwettbewerb, die am Ende die beste Durchschnittsplatzierung aufweisen können. In diesem Pokal wird ab dem 03. Mai der Champion der Jens Nowotny Meisterschaft ermittelt wird.

Beeindruckende Leistung von B.K. Und DRAGON

Die besten Karten, das Finale zu erreichen, haben aktuell drei OBM-Mitspieler, die alle ihre Ligen gewonnen haben und damit die Qualifikation der Jens Nowotny Meisterschaft anführen. Allerdings haben diese Trainer "nur" bei fünf oder sechs Ligen mitgemacht und somit gerade einmal die Minimalanforderung, was die Teilnahmen betrifft, erfüllt. Da ist die Leistung von B. K. mit seinem Team Siegerstars sowie DRAGON mit seiner Mannschaft Dragons Cologne beeindruckender. Diese beiden User haben inzwischen jeweils mehr als 50 Ligen gespielt und im Durchschnitt eine bessere Platzierung als Rang 1,5.

Die Abstände auf den Plätzen im vorläufigen Ranking dieser Qualifikation sind denkbar gering und sie verringern sich von Woche zu Woche. Ende Januar reichte im Mittel der dritte Platz zur Qualifikation. Nur drei Wochen später müssen die Mannschaften, die einen zweiten Rang im Durchschnitt haben, um die Teilnahme am finalen Pokalwettbewerb zittern. Eine Liste der aktuell 100 besten Teams gibt es im Support-Forum des OBM(http://www.aitcloud.de/bundesliga.de/supportForumRedirect.php).

Team Nowotny wird immer stärker

Das Team des Namensgebers der Meisterschaft, Jens Nowotny, wird immer besser. Nicht voll austrainiert Spieler und taktische Anpassungsprobleme gehören der Vergangenheit an. Seine Mannschaft ist es, die es in jeder Liga zu schlagen gilt, und diese Herausforderung wird immer schwieriger. Von den beendeten 2.500 Ligen hat der 48-fache Nationalspieler bei knapp der Hälfte den ersten oder zweiten Platz belegt.


OBM-Redaktion