Er hängte alle ab: Andre Hahn startete in dieser Spielzeit so richtig durch. Der Augsburger Flügelflitzer erzielte zwölf Tore und legte acht weitere Treffer vor. Und das ganze in Spitzengeschwindigkeit: Mit 35,4 Kilometern pro Stunde legte der 23-Jährige den schnellsten Sprint in dieser Saison hin.

Von Bundestrainer Joachim Löw gab es obendrein den Lohn für die starke Saison. Der künftige Gladbacher steht im vorläufigen Kader für die Weltmeisterschaft in Brasilien.