Sein letztes Spiel absolvierte Bernd Schneider vor ziemlich genau elf Monaten. Beim damaligen 3:0-Sieg gegen den VfB Stuttgart musste der Nationalspieler kurz vor der Halbzeit ausgewechselt werden und wurde zwölf Tage später nach einem Bandscheibenvorfall an der Halswirbelsäule operiert.

Nach einer langen Reha-Zeit konnte Schneider schließlich zu Beginn des Jahres wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

Labbadia zeigt sich begeistert

Nach seiner Verletzungspause will sich der Mittelfeldspieler in der zweiten Mannschaft von Bayer Leverkusen im Regionalliga West-Spiel gegen den Aufsteiger Sportfreunde Lotte die nötige Spielpraxis holen.

Schon vor Wochen nahm der 35-Jährige Kontakt mit Bayer II-Trainer Ulf Kirsten auf, den er aus gemeinsamen aktiven Zeiten ja noch bestens kennt. "Ich finde es sensationell, dass Bernd diesen Weg wählt, um wieder Spielpraxis zu sammeln. Das zeigt, was für ein Profi er ist", sagt Bayer-Trainer Bruno Labbadia.