München - Am 20. August beginnt endlich wieder die Bundesliga. Nicht nur die Fans warten ungeduldig auf den Start, auch die Profis fiebern dem Auftakt entgegen. Einige von ihnen werden das Ganze jedoch von der Tribüne aus beobachten müssen, da sie durch Verletzungen zurückgeworfen wurden.

bundesliga.de präsentiert Ihnen die Spieler, die voraussichtlich zum Saisonstart noch nicht wieder fit sein werden.

FC Bayern München:

Arjen Robben: Bittere Diagnose für den Niederländer und den FC Bayern: Robben fehlt definitiv zum Saisonauftakt gegen den VfL Wolfsburg, weil er an einem Muskelriss im linken Oberschenkel laboriert. Ungefähr zwei Monate wird der Bayern-Star ausfallen.

Franck Ribery: Der Franzose wurde vor rund fünf Wochen an der Leiste operiert und trainiert mittlerweile wieder mit dem Ball. Die Verantwortlichen beim FC Bayern hoffen, dass er bis zum Auftaktspiel gegen den VfL Wolfsburg wieder fit ist.

Daniel van Buyten: Der belgische Abwehrchef zog sich im Spiel der zweiten Mannschaft des FC Bayern gegen Wacker Burghausen eine Bänderverletzung zu und fällt für zehn Tage aus.


FC Schalke 04:

Tim Hoogland: Der Rückkehrer hatte sich - als er noch für den 1. FSV Mainz 05 spielte - im Februar am rechten Außenmeniskus verletzt. Wegen einer erneuten Reizung im Knie verpasste der Defensivspieler bereits das Trainingslager der "Knappen" in Österreich. Ob er zum Saisonstart spielen kann, ist noch ungewiss.


Werder Bremen:

Naldo: Bei Naldo ist es wieder einmal das Knie, das ihn zu einer Pause gezwungen hat. Anfang der Woche stieg der Brasilianer jedoch wieder ins Mannschaftstraining von Werder Bremen ein. Jetzt soll Stück für Stück getestet werden, wie weit das Knie die steigenden Belastungen verträgt.


Bayer 04 Leverkusen:

Nicolai Jörgensen: Der Neuzugang wurde in einem Testspiel gefoult und war mit dem linken Fuß umgeknickt. Dabei hat er sich das Außenband im Sprunggelenk gerissen. Er wird drei bis vier Wochen ausfallen.

Borussia Dortmund:

Mohamed Zidan: Der Ägypter hatte sich schon am 31. Spieltag der abgelaufenen Saison in der Partie gegen 1899 Hoffenheim das Kreuzband im rechten Knie gerissen. Frühestens im Herbst wird er ins Mannschaftstraining zurückkehren können.

Dede: Im Training zog sich Dede einen Anriss des vorderen Syndesmosebandes im rechten Sprunggelenk zu. Drei bis vier Wochen muss er nun aussetzen und wird den Saisonstart verpassen. Erst Ende Juli verletzte sich der Deutsch-Brasilianer an der Rückseite des rechten Oberschenkels und musste zwei Wochen pausieren.

Lukasz Piszczek: Für den Neuzugang bedeutet ein kleiner Muskelfaserriss an der Vorderseite des linken Oberschenkels zehn Tage Pause, ehe er wieder ins Training einsteigen kann.



Hamburger SV:

Miroslav Stepanek: Schon Ende Mai zog sich der Innenverteidiger im Trainingslager der tschechischen U 21 einen Kreuzbandriss im linken Knie zu.

Tunay Torun: Im Training prallte der Stürmer Ende April mit einem Mitspieler zusammen. Dabei riss er sich das vordere Kreuzband im rechten Knie.


1. FSV Mainz 05:

Heinz Müller: Der Torwart der Mainzer verletzte sich im Testspiel gegen Alemannia Aachen. Dabei kam es zu einem Längsriss im hinteren Kreuzband des rechten Knies. Müller wird - wie es derzeit ausschaut - zwar um eine Operation herumkommen, allerdings fällt er zum Saisonstart relativ sicher aus.

Haruna Babangida: Auch der Neuzugang fällt zum Saisonstart voraussichtlich aus. Wegen eines leichten Innenbandan- sowie eines Muskelfaserrisses muss der nigerianische Angreifer eine Trainingspause von mindestens 14 Tagen einlegen.


Eintracht Frankfurt:

Chris: Eintrachts Kapitän musste an der Leiste operiert werden. Nach Angaben des Mannschaftsarztes Dr. Matthias Feld fällt der Brasilianer rund sechs Wochen aus.

Ümit Korkmaz: Der Österreicher erlitt im Mannschaftstraining eine starke Mittelfußprellung. Wie lange er ausfällt, ist bisher noch nicht bekannt.


1899 Hoffenheim:

Chinedu Obasi: Der nigerianische Nationalspieler fällt zum Saisonstart aus. Nach einer Überlastungsreaktion, die sich über längere Zeit aufbaute, zog sich Obasi Anfang Juli eine Stressfraktur am Schienbein zu.

Borussia Mönchengladbach:

Raul Bobadilla: Im Testspiel gegen West Ham United wurde der Argentinier gefoult und musste schon nach 40 Minuten vom Platz. Die anschließende Kernspinuntersuchung ergab einen Außenbandriss im linken Sprunggelenk. Vier Wochen muss der Stürmer voraussichtlich pausieren, eher er wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann.

Igor de Camargo: Der Neuzugang musste während der Vorbereitungszeit unters Messer. Bei einem arthroskopischen Eingriff wurde eine Schleimhautfalte im Sprunggelenk entfernt. Seine Rückkehr ist für den dritten Bundesligaspieltag geplant..

SC Freiburg:

Johannes Flum: Anfang Juli zog sich der Mittelfeldspieler im Test einen Teilabriss des Innenbandes im Knie zu. Wie lange er ausfällt, ist noch nicht bekannt.


1. FC Nürnberg:

Daniel Batz: Der 19-jährige Torhüter knickte im Training um und brach sich den Mittelfußknochen. Schon im März hatte sich der Jung-Profi am linken Fuß schwer verletzt. Jetzt fällt er auf unbestimmte Zeit aus.


FC St. Pauli:

Gerald Asamoah: In einem Testspiel riss sich der Neuzugang einen Teil einer Sehne am Oberschenkel ab. Wie lange der Angreifer ausfällt, ist noch ungewiss. Eine Operation ist allerdings nicht nötig.

Florian Bruns: Nicht ganz so dramatisch sieht die Sache bei Florian Bruns aus. Im Testspiel gegen Racing Santander zog er sich eine Knochenprellung am linken Sprunggelenk zu. Die Verantwortlichen hoffen, dass er in der kommenden Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann.