München - Die Partie 1. FC Köln gegen den SC Freiburg läuft schon 90 lange Minuten, ohne dass ein einziger Treffer fiel. Spieler, Trainer und Fans scheinen sich mit der Punkteteilung schon abgefunden zu haben. Alle, bis auf einen: Nationalspieler Lukas Podolski, einer der besten auf dem Feld, schnappt sich noch ein Mal den Ball. Mit einer Energieleistung sprintet er auf der linken Seite bis zum Strafraumeck. Aus dem Augenwinkel sieht er, dass Freiburgs Keeper Oliver Baumann zu weit vor seinem Kasten steht und hebt die Kugel mit einem wunderbaren Schlenzer aus vollem Lauf ins lange Eck - Traumtor!

Die User von bundesliga.de überzeugte dieser herrliche Treffer voll und ganz - mit 51,6 Prozent der Stimmen entschied der Kölner Kapitän das Voting für sich und erzielte zum zweiten Mal in dieser Saison das "Tor des Spieltags".

Extra-Lob von Schaefer

Der Nationalspieler ist in bestechender Form. Schon zum sechsten Mal netzte Podolski nach der Winterpause ein - nur Bayerns Mario Gomez hat 2011 in der Bundesliga genauso oft getroffen.

Von Trainer Frank Schaefer gab es ein Extra-Lob für den Stürmer. "Lukas lebt von seiner Spielfreude. Das ist momentan sehr schön mit anzusehen, auch im Training. Er reißt seine Teamkollegen mit", zeigte sich der FC-Trainer hochzufrieden mit seinem Star.

Sahin auf Rang 2

Zweiter der Abstimmung ist Dortmunds Nuri Sahin, dessen 2:1 im Spiel bei Bayern München sowohl wunderschön als auch wichtig war. Sein Schlenzer in den Winkel, der die Münchner erneut ins Hintertreffen brachte, könnte ein vorentscheidendes Tor in Richtung Meisterschaft für den BVB gewesen sein. 38,3 Prozent der Stimmen erhielt dieses Tor.

Beide Tore eminent wichtig und herrlich anzusehen: Selten vereinten zwei Tore eine derart überwältigende Mehrheit der Stimmen auf sich, weshalb die drei verbleibenden Treffer insgesamt nur auf zehn Prozent der Stimmen kommen. Stuttgarts Tamas Hajnal traf erstmals für den VfB und besiegelte mit seinem Lupfer zum 2:0 den wichtigen Auswärtssieg der Schwaben gegen Eintracht Frankfurt. 4,4 Prozent der User entschieden sich für dieses Tor.

Diegos Achterbahnfahrt

4,1 Prozent erreichte Wolfsburgs Diego, der gegen Borussia Mönchengladbach eine Achterbahnfahrt erlebte. Einem verschossenem Elfmeter ließ er zwei Treffer folgen, darunter einen Traumfreistoß zum 2:0.

1,6 Prozent der Stimmen gehen auf das Konto des Mainzers Andreas Ivanschitz, der im Spiel bei 1899 eine Blitzreaktion zeigte. Als Sami Allagui der Ball vom Fuß gespielt wurde, fackelte der Österreicher nicht lange und erzielte mit einem strammen Flachschuss das wichtige 1:0.

Christoph Gschoßmann