Wolfsburg - Gemischte Nachrichten vom Training des VfL Wolfsburg am Sonntag (23. Januar). Die Verletzung, die Sascha Riether beim Auswärtsspiel in Mainz am rechten Knie erlitten hatte, erwies sich "nur" als Bänderdehnung. Der Nationalspieler wird voraussichtlich zwei Wochen fehlen.

Weit schlimmer dagegen erwischte es Tolga Cigerci. Der 18-Jährige hatte nach dem Spiel bei den Rheinhessen über starke Schmerzen im Fuß geklagt und erhielt nun einen bitteren Befund: Bruch im rechten Mittelfuß.

Cigerci will den Kopf nicht hängen lassen

Damit fällt der Mittelfeldspieler, über dessen Therapie nach einer Computertomographie am Montag entschieden wird, für mehrere Wochen aus.

Nach der Diagnose zeigte er sich entsprechend niedergeschlagen, richtete den Blick aber gleich auch wieder nach vorn.

"Ich bin traurig, aber so ist eben der Fußball, so etwas kann leider immer passieren. Ich darf den Kopf jetzt nicht hängen lassen und arbeite daran, so schnell wie möglich wieder zurückzukommen." Cigerci bestritt in Mainz sein sechstes Bundesligaspiel.