Hannover-96-Stürmer Jan Schlaudraff bleibt für eine Woche zur Behandlung in München. Am Montagvormittag fuhr Mannschaftsarzt Dr. Wego Kregehr gemeinsam mit Schlaudraff und Leon Andreasen zur Untersuchung zum Spezialisten Dr. Müller-Wohlfahrt nach München.

Aufgrund der anhaltenden Beschwerden des Duos - Andreasen und Schlaudraff konnten noch an keiner Trainingseinheit teilnehmen - hatte sich die sportliche Leitung entschlossen, die beiden noch einmal intensiv untersuchen zu lassen.

Hoffnung bei Leon Andreasen

"Die Probleme der beiden wurden bestätigt, aber ebenso, dass wir mit unseren Maßnahmen bisher auf dem richtigen Weg sind", erläuterte Cheftrainer Dieter Hecking. Man folgte der Empfehlung, Jan Schlaudraff für eine Woche eingehend behandeln zu lassen, da bei ihm eine komplexere Problematik vorliegt.

Leon Andreasen erhielt noch einmal eine Spritze in den Rücken und die anschließende Bestätigung, dass seine Schmerzen mit Problemen im Rückenbereich zu tun haben. Während bei Jan Schlaudraff damit zu rechnen ist, dass er den Saisonstart verpasst, besteht bei Leon Andreasen die Möglichkeit, dass er bald wieder in das Mannschaftstraining einsteigen kann.




Stellen Sie Ihr Dream-Team beim Bundesliga-Manager auf!

Sind Sie ein Experte? Beweisen Sie es beim Tippspiel!