München - Mit Mainz 05, dem SC Freiburg und dem FC Augsburg testeten am Dienstag drei Bundesligisten ihre Form. bundesliga.de gibt einen Überblick.

Darmstadt 98 - 1. FSV Mainz 05 4:1

Der 1. FSV Mainz 05 hat sein erstes Testspiel der Saison gegen den SV Darmstadt 98 mit 1:4 (1:2) verloren. Vor 2000 Uuschauern im Darmstädter Böllenfalltor-Stadion mussten sich die 05er dem Drittligisten geschlagen geben. Das einzige Mainzer Tor erzielte der Schweizer Neuzugang Albert Spahiu in der 13. Minute. Die Torschützen auf Darmstädter Seite: 1:0 Markus Steegmann (7. Minute, Foul-Elfmeter), 2:1 Julian Ratei (23. Minute), 3:1 Oliver Heil (65. Minute), 4:1 Christopher Hübner (88. Minute).

"Klar, dass wir uns über das Ergebnis nicht freuen", kommentierte Tuchel die Testspielpleite. "Es fällt mir aber schwer, jetzt alles schlecht zu finden. Nach elf guten Trainingseinheiten war das die erste schlechte", so Tuchel weiter. Der Lichtblick in der ersten Hälfte war Nicolai Müller. "Die rechte Seite hat mir ganz gut gefallen", urteilte Tuchel über die Leistung von Zdenek Pospech - seit Montag erst im Training - und Marcel Risse in Halbzeit zwei. Tuchels Fazit: "Das ist überhaupt nicht tragisch, zwar nicht schön und zu hoch."

1. FSV Mainz 05:
1. Halbzeit : Wetklo - Gopko, Wiedmann, Kirchhoff, Zabavnik - Ribeiro-Pais, Caligiuri, Ivanschitz, N. Müller - Spahiu, Heller
2. Halbzeit: H. Müller - Pospech, Bungert, Schneider (79. Meissner), Schönheim - Risse, Polanski, Jeffrey, Stieber - Yilmaz, Bicvic


FC Augsburg - FC Ismaning 5:0

Den dritten Tag des Trainingslagers beendet die Mannschaft von Jos Luhukay mit einem deutlichen 5:0-Sieg (3:0) gegen den Bayernligameister FC Ismaning. Vor 120 Zuschauern waren je zweimal Tobias Werner und Michael Thurk sowie Neuzugang Akaki Gogia erfolgreich.

Im ersten Vorbereitungsspiel der neuen Saison feierte Neuzugang Dominic Peitz von Beginn an sein Debüt. Auch die Neuzugänge Sascha Mölders und Akaki Gogia kamen zu ihrem ersten Einsatz im FCA-Trikot. Ansonsten vertraute Trainer Jos Luhukay gegen den Bayernligisten FC Ismaning auf die Kräfte aus der letzten Saison. Der FCA fand schnell in sein Spiel und konnte bereits in der 4. Minute die erste Chance durch Tobias Werner verbuchen. Sein Freistoß verfehlte das Tor um Zentimeter. In der Folge spielten sich die Fuggerstädter zahlreiche Chancen heraus und gingen bereits in der 14. Minute in Führung. Daniel Baier hatte Tobias Werner angespielt, der souverän einschob.

Auch im weiteren Spielverlauf dominierte der FCA, die wenigen Möglichkeiten Ismanings machte Mohamed Amsif zunichte. Schlag auf Schlag ging es dann ab der 25. Minute: Nachdem Torsten Oehrl innerhalb kürzester Zeit zweimal Pech beim Abschluss hatte, war Michael Thurk nach einer Werner-Flanke zur Stelle (32.). Nur zwei Minuten später traf Tobias Werner nach schönem Zuspiel von Marcel Ndjeng zum 3:0. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Halbzeit.

Auch in der zweiten Hälfte der Partie ließ die Mannschaft von Jos Luhukay nur wenig zu. Eine der wenigen Chancen Ismanings vergab der auffälligste Spieler Mijo Stijepic (56.). Mit seinem zweiten Tor erhöhte Michael Thurk nach einem weiten Ball von Andrew Sinkala im Gegenstoß auf 4:0.

Das schönste Tor des Tages erzielte Neuzugang Akaki Gogia mit einem Schlänzer aus 22 Metern ins linke Kreuzeck (80.). Obwohl Jonas de Roeck kurz vor Schluss noch die Möglichkeit hatte, auf 6:0 zu erhöhen, endete die Partie mit einem nie gefährdeten Sieg der Augsburger.

Augsburg: Amsif - Reinhardt (75. Gogia), De Roeck, . Bellinghausen, Callsen-Bracker - Baier, Werner (46. de Jong), Ndjeng, Peitz (46. Sinkala) - Oehrl (60. Brinkmann), Thurk (60. Mölders)


TSG Balingen - SC Freiburg 1:4

Der SC Freiburg hat am Dienstag im dritten Testspiel der Sommervorbereitung 4:1 (1:0) gegen den Oberligisten TSG Balingen gewonnen. Vor 2000 Zuschauern in Oberndorf sorgte Papiss Cissé (40.) für die Pausenführung. Im zweiten Durchgang kam erstmals Neuzugang Garra Dembélé zum Einsatz und erzielte kurz nach dem Seitenwechsel (50.) sein erstes Tor für den SC. Felix Schaplewski gelang der Anschluss, doch Johannes Flum (79.) und Julian Schuster (90.) per Foulelfmeter sorgten für den Endstand.

"Man hat gemerkt, dass die Mannschaft heute nach dem vielen Einheiten körperlich und mental nicht topfit war. Trotzdem denke ich, dass wir den Zuschauern hier etwas geboten haben und darauf kommt es schließlich an. Dazu war die TSG Balingen ein engagierter und unbequemer Gegner", sagte SC-Trainer Marcus Sorg nach dem Spiel.

Freiburg: Salz (45. Batz) - O. Sorg, Butscher (45. Albutat), Höhn, Lorenzoni (45. Barth) - Williams (45. Schuster) - Banovic (45. Flum), Schmid (60. Bickel), Nicu (45. Caligiuri), Jendrisek (45. Reisinger) - Cissé (45. Dembélé)