Protagonisten des Spieltags: Esswein, Höwedes und Matip, Pizarro, Dutt (von oben links im Uhrzeigersinn)
Protagonisten des Spieltags: Esswein, Höwedes und Matip, Pizarro, Dutt (von oben links im Uhrzeigersinn)
Bundesliga

Schlaflose Nächte und falsche Füße

München - "Die Anfangsphase haben wir verschlafen!", das hört man ständig in der Bundesliga. Gerne auch verwendet: "Da haben wir gepennt!" Mit solchen Aussagen versuchen Profis wie Trainer immer wieder, Gegentore zu erklären. Der Schlaf scheint also eine wichtige Rolle zu spielen, wenn es auf dem Platz um Sieg oder Niederlage geht.

Am gab es nicht nur schlaflose Nächte, sondern auch Albträume und Schlafwandler - darüber spricht die Liga!

Essweins Albtraum

Dutts schlaflose Nacht

Geschichtsbuch unterm Kissen

Auf süße Träume darf sich Lars Bender freuen, zumindest in den Nächten, in denen der Leverkusener mit dem Geschichtsbuch der Bundesliga unterm Kissen schläft. In selbiges hat sich der Nationalspieler am Samstag nämlich eingetragen, als er mit seinem abgefälschten Schuss zum zwischenzeitlichen 2:0 der Werkself in Mainz traf. Es war das 47.000. Tor der Bundesliga-Historie. (Splitter)

Mit dem falschen Fuß aufgestanden

Knappen im Tiefschlaf und ein traumwandlerischer Joker

Knappen im Tiefschlaf

Bereits während des Spiels gepennt hatte die komplette Schalker Defensive, als sich die Königsblauen innerhalb von nur 98 Sekunden zwei Gegentore gegen den FC Bayern fingen. "So haben wir uns das nicht vorgestellt", urteilte Jens Keller über die Partie, die die Bayern nach dem Doppelschlag mit schlafwandlerischer Sicherheit zu Ende spielten. Traumhaft sicher trat der eingewechselte Claudio Pizarro auf, der seinen einzigen Torschuss der Partie zum für den FCB nutzte und mit nun elf Treffern erfolgreichster Joker der noch aktiven Bundesliga-Profis ist.

Verhängnisvoller Sekundenschlaf