Nürnberg - Julian Schieber vom 1. FC Nürnberg trainierte zum ersten Mal nach seiner Knie-Verletzung wieder mit der Mannschaft. "Ich freue mich, dass Dr. Boenisch bei der Nachkontrolle grünes Licht gegeben hat", berichtet Schieber.

Mit Blick auf das fränkisch-bayerische Derby am kommenden Wochenende meint Schieber: "Es ist ein besonderes Spiel, die Euphorie ist riesengroß. Wir wollen den Heimsieg." Wie man das schaffen wolle, erklärt er auch: "Hinten steht die Null, vorne eins schießen."

Die Bayern ärgern

Ob es für ihn zum Spiel gegen Bayern reicht, wird man sehen: "Das entscheidet der Trainer!" Derbyerfahrung bringt Julian Schieber jedenfalls mit. Auch beim VfB Stuttgart hat er schon einige Derbys miterlebt: "Bei den Spielen gegen Karlsruhe und Freiburg ging es immer schon heiß her." Und jetzt freut er sich auf Samstag: "Wir wollen die Bayern ärgern!"