Zusammenfassung

  • Naldo trifft mit Schalke auf Werder Bremen, wo er zwischen 2005 und 2012 spielte

  • Der Innenverteidiger ist 2017/18 der älteste eingesetzte Bundesliga-Spieler

  • Auch mit 35 Jahren liefert er noch herausragende Zweikampfwerte

Köln – Mit 35 Jahren ist Ronaldo Aparecido Rodrigues, besser bekannt als Naldo, der älteste Spieler, der in der Bundesliga 2017/18 eingesetzt wurde. Doch der Schalker Abwehrmann zählt noch immer zu den besten seiner Zunft. Jetzt kehrt er an seine alte Wirkungsstätte zurück.

Wenn am Samstag um 15:30 Uhr, der SV Werder Bremen den FC Schalke 04 zum 4. Spieltag empfängt, dann schließt sich der Kreis für Naldo. Zwischen 2005 und 2012 schnürte der Innenverteidiger die Stiefel für die Werderaner. Und die Fans der Grün-Weißen werden sich dann gerne an die Zeiten zurückerinnern, als der hoch gewachsene Brasilianer noch einer der Ihren war.

Der torgefährlichste Abwehrspieler der Liga

Kaum einer kannte den damals 22-Jährigen, den der einstige Werder Sportdirektor Klaus Allofs beim brasilianischen Erstligisten Juventude aufgespürt hatte und der im Jahr 2005 den nach Bayern abgewanderten Abwehrchef Valerien Ismael ersetzen sollte. Umgekehrt wusste auch Naldo nicht viel mit Bremen anzufangen. Er hatte sich ausgerechnet bei seinen beiden Landsmännern Junior Baiano und Gustavo Nery über die Hansestadt erkundigt. Beide waren krachend bei Werder gescheitert.

© DFL DEUTSCHE FUSSBALL LIGA

Doch die Integration könnte man als gelungen bezeichnen. Inzwischen besitzt Naldo sogar die deutsche Staatsangehörigkeit. 173 Bundesliga-Spiele bestritt er für Bremen. Dabei machte er sich vor allem einen Namen als wohl torgefährlichster Abwehrspieler der Bundesliga. Für Werder traf er 22 Mal, 18 weitere Tore folgten später für Wolfsburg und Schalke. Naldo traf gerne per Kopf, sein Markenzeichen waren aber immer die Freistöße, die er oft völlig humorlos ohne jeden Drall in den Knick prügelte. Fünf Tore und mehr sind bei ihm keine Seltenheit pro Saison.

Naldo stellt 2017/18 zwei Top-Werte auf

Doch auch in seiner Kernaufgabe, dem Verhindern von Toren, ist Naldo das Maß aller Dinge. 67 Prozent seiner Zweikämpfe gewinnt er im Schnitt, in der Luft sogar noch deutlich mehr. Das sind starke Quoten, die er über die Jahre immer wieder bestätigen konnte.

© imago / Jan Huebner

Zuletzt beschenkte sich Naldo an seinem Geburtstag am 3. Spieltag selbst mit einem herausragenden Spiel gegen den VfB Stuttgart. Erst verhinderte er ein Gegentor auf der Linie, dann brachte er seine Mannschaft mit einem Kopfballtreffer auf die Siegerstraße. Es war übrigens sein 35. Geburtstag. Ein Alter, das kein anderer eingesetzter Bundesliga-Spieler in dieser Saison erreicht hat. Dass er damit noch nicht aufs Abstellgleis gehört, zeigt auch ein weiterer Topwert, den er 2017/18 aufgestellt hat: Die beste Zweikampfquote der Bundesliga mit 80 Prozent gewonnener Duelle.                           

Karol Herrmann