Gegen den bulgarischen Erstligisten Chernomorets Burgas haben die "Königsblauen" am Donnerstag einen erfolgreichen Testspielabschluss in der Steiermark gefeiert.

Beim 2:0 (1:0) vor 1300 Zuschauern in Schladming markierten Alexander Baumjohann und Ivan Rakitic zwei sehenswerte Tore für die Elf von Chef-Trainer Felix Magath.

Wiedersehen mit Seitz

In der Startformation der von Krassimir Balakov trainierten Bulgaren stand mit Jochen Seitz ein Ex-Schalker. Der 33-Jährige, der in der Saison 2003/2004 für die "Knappen" spielte, verteidigte auf der rechten Seite. Der erste gute Angriff des S04 wurde über die andere Seite eingeleitet.

Mario Gavranovic versetzte nach elf Minuten im Strafraum gleich zwei Gegenspieler, bevor er Torhüter Pascal Borel aus kurzer Distanz prüfte. Der ehemalige Reserve-Torhüter von Werder Bremen konnte Gavranovic  Schuss letztendlich aber zur Ecke klären.

Nach 19 Minuten trug sich Hao dann beinahe in die Torschützenliste ein. Der Chinese prüfte Borel mit einem als Flanke gedachten Ball, der sich letztendlich jedoch als Torschuss entpuppte. Wenig später lief Alexander Baumjohann dann zu Höchstform auf. Nachdem der Mittelfeldspieler aus 28 Metern zunächst knapp über die Latte gezielt hatte (30.), machte er es nur eine Minuten später besser. Einen trockenen Rechtsschuss aus halbrechter Position drosch der 23-Jährige maßgenau in den rechten Torwinkel.

Viele Wechsel zur Pause

Die letzte Schalker Möglichkeit des ersten Spielabschnitts war Jermaine Jones vorbehalten. Der Mittelfeldspieler, der den S04 als Kapitän aufs Spielfeld führte, prüfte Borel mit einem platzierten Flachschuss aus der zweiten Reihe (35.).

Burgas kam fünf Minuten vor dem Pausenpfiff zu seiner ersten und einzigen Tormöglichkeit in der ersten Halbzeit. Adrian Fernandez traf aus halblinker Position den Außenpfosten. In der Pause wechselte Magath gleich achtmal aus. Einzig Lars Unnerstall, Joel Matip und Alexander Baumjohann blieben auf dem Feld.

Letzterer agierte in den zweiten 45 Minuten auf der für ihn ungewohnten Rechtsverteidigerposition, Matip wechselte in die Innenverteidigung. Das erste Ausrufezeichen des zweiten Durchgangs setzte Jefferson Farfan.

Rakitic listig

Mit einem Schuss aus zwölf Metern zwang der Peruaner Burgas-Keeper Borel zu einer Glanzparade (54.). Selbiges Duell gab es auch in der 71. Minute. Erneut prüfte Farfan den deutschen Torhüter, der mit einer gekonnten Fußabwehr klären konnte.

Die Bulgaren sorgten erst in der 80. Minute wieder für Gefahr im Schalker Strafraum. Nach einem Pass von Matthias Morys versuchte Konstantin Dyakov den groß gewachsenen Unnerstall zu überlupfen. Der "Knappen"-Keeper war jedoch hellwach, blieb lange stehen und entschärfte die Situation. Den Schlusspunkt des Spiels setzte Ivan Rakitic zwei Minuten vor dem Abpfiff.

Der Kroate überlistete den kurz zuvor eingewechselten Torhüter Stoyan Kolev mit einem gefühlvollen Freistoß aus 17 Metern - 2:0. Der Ball schlug im linken Torwinkel ein. Der nächste Härtetest steht für "Königsblau" bereits am Freitag (23.7.) an. Im Stadion der Freundschaft in Gera misst sich der S04 um 19 Uhr mit dem Zweitliga-Aufsteiger FC Erzgebirge Aue.


Schema:

Schalke: Unnerstall - Reginiussen (46. Pourie), Papadopoulos (46. Metzelder), Höwedes (46. Kluge), Hao (46. Schmitz) - Matip, Jones (46. Rakitic) - Moritz (46. Jendrisek), Baumjohann - Gavranovic (46. Edu), Müller (46. Farfan)

Burgas: Borel (77.Kolev) - Seitz, Dyankov, Hajri (77. Terziev), Starokin - Andre (72. Tsonkov), Nuno (72. Palankov) - Gonzalez (59. Morys), dos Santos - Andonov (59. Toshev), Fernandez

Tore: 1:0 Baumjohann (31.), 2:0 Rakitic (88.)